On the history of “Raumforschung und Raumordnung” since 1936

Authors

  • Andreas Klee ARL – Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft
  • Manfred Kühn Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung
  • Mathias Jehling Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung
  • Nadir Kinossian Leibniz-Institut für Länderkunde
  • Kati Volgmann ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung
  • Roger Keil York University

DOI:

https://doi.org/10.14512/rur.1711

Abstract

Editorial

Downloads

Download data is not yet available.

References

Becker, K. (2006): Die Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung“ 1936-2006. Ein Überblick. In: Raumforschung und Raumordnung 64, 6, 512–523. https://doi.org/10.1007/BF03183116

Jureit, U. (2012): Das Ordnen von Räumen. Territorium und Lebensraum im 19. und 20. Jahrhundert, Hamburg.

Kegler, H. (2023): Die Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung“ und die DDR. Zur Rezeption der DDR-Raumplanung in „Raumforschung und Raumordnung“ (RuR). In: Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning 81, 1, 68–82. https://doi.org/10.14512/rur.47

Klee, A. (2021): Zur Geschichte der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung“. In: Nachrichten der ARL 51, 1, 22–24.

Leendertz, A. (2008): Ordnung schaffen. Deutsche Raumplanung im 20. Jahrhundert. Göttingen.

Leendertz, A. (2009): Der Gedanke des Ausgleichs und die Ursprünge des Leitbildes der „gleichwertigen Lebensbedingungen“. In: Mäding, H.; Strubelt, W. (Hrsg.): Vom Dritten Reich zur Bundesrepublik: Beiträge einer Tagung zur Geschichte von Raumforschung und Raumplanung am 12. und 13. Juni 2008in Leipzig. Hannover, 210–225. = Arbeitsmaterial der ARL 346.

Meyer, K. (1936): Raumforschung. In: Raumforschung und Raumordnung 1, 1, 2–4.

Mingus. M. (2017): Remapping modern Germany after National Socialism, 1945-1961. Syracuse.

Mingus, M. (2023): The Cartographic Propositions of Raumforschung und Raumordnung, 1936-1955: from Territorial Expansion to Defeat and Division. In: Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning 81, 1, 39–67. https://doi.org/10.14512/rur.84

Strubelt, W. (2009): Unselige Kontinuitäten – Eindrücke und Erfahrungen bei der Lektüre der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung“ 1936-1953. In: Mäding, H.; Strubelt, W. (Hrsg.): Vom Dritten Reich zur Bundesrepublik. Hannover, 10–20. = Arbeitsmaterial der ARL 346.

Strubelt, W. (2023): Die Anfänge der Zeitschrift Raumforschung und Raumordnung (RuR) – 1936 bis 1944. Zeit- und Ungeist im Umbruch. In: Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning 81, 1, 20–38. https://doi.org/10.14512/rur.215

Werner, O. (2022): Wissenschaft „in jedem Gewand“? Von der „Reichsarbeitsgemeinschaft für Raumforschung“ zur „Akademie für Raumforschung und Landesplanung“ 1935 bis 1955. Göttingen.

Werner, O. (2023): Die Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung“ (RuR) von 1936 bis 1944 als Medium akademischer Forschung im „Dritten Reich“. In: Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning 81, 1, 5–19. https://doi.org/10.14512/rur.148

Published

2023-02-28

Issue

Section

Editorial

How to Cite

1.
Klee A, Kühn M, Jehling M, Kinossian N, Volgmann K, Keil R. On the history of “Raumforschung und Raumordnung” since 1936. RuR [Internet]. 2023 Feb. 28 [cited 2024 Jun. 15];81(1):1-4. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/1711

Share