The spatial planning contract as an instrument to secure co-operations in the central place system

Authors

  • Habil Stefan Greiving Lehrstuhl Rechtsgrundlagen der Raumordnung, Universität Dortmund, August-Schmidt-Straße 10, 44227, Dortmund

DOI:

https://doi.org/10.1007/BF03183880

Abstract

The article considers the question to what extent co-operations can strengthen the central place system as a concept of spatial planning. The legitimacy of the central place system as part of classical spatial planning that acts in a sovereign way is questioned. Here the focus is put on the application of the principle of functionality instead of the conventional principle of territoriality in the allocation of central place functions. The policy impacts of urban associations and shared central places that have been tested in spatial planning practice in this respect suffer from the lack of a binding agreement on the distribution of functions. In this context the author introduces the spatial planning contract as a possible solution and discusses it using the example of the Dessau area.

Downloads

Download data is not yet available.

References

Blotevogel: Zum Verhältnis der regionalökonomischen Zentrale-Orte-Theorie zum Zentrale-Orte-Konzept der Raumordnung. In: Blotevogel (Hrsg.): Fortentwicklung des Zentrale-orte-Konzepts. ARL. —Hannover 2002, S. 10

Danielzyk: Veränderter raumordnungspolitischer Kontext. In: Blotevogel (Hrsg.): Fortentwicklung des Zentrale-Orte-Konzepts. ARL. —Hannover 2002, S. 1 (6)

Blotevogel, a. a. O. (Fn. 1) Zum Verhältnis der regionalökonomischen Zentrale-Orte-Theorie zum Zentrale-Orte-Konzept der Raumordnung. In: Blotevogel (Hrsg.): Fortentwicklung des Zentrale-Orte-Konzepts. ARL. —Hannover 2002, S. 19

So auch Stiens/Pick: Die Zentrale-Orte-Systeme der Bundesländer. In: Raumforschung und Raumordnung 1998, S. 421 (432)

Winkel: Kooperative Umlandverbünde: Konzept der Zentralen Orte fortentwickeln. In: Der Landkreis 2000, S. 800

Deiters: Die Zentrale-Orte-Konzeption auf dem Prüfstand. In: Informationen zur Raumentwicklung 1996, S. 634

Blotevogel et. al.: Zentrale Orte in der künftigen Raumordnungspolitik. In: Blotevogel (Hrsg.): Fortentwicklung des Zentrale-Orte-Konzepts. ARL.—Hannover 2002, S. 229

Winkel. a. a. O. (Fn. 3), Kooperative Umlandverbünde: Konzept der Zentralen Orte fortentwickeln. In: Der Landkreis 2000, S. 801, 803

Blotevogel et. al., a. a. O (Fn. 7), Zentrale Orte in der künftigen Raumordnungspolitik. In: Blotevogel (Hrsg.): Fortentwicklung des Zentrale-Orte-Konzepts. ARL.—Hannover 2002, S. 225

Stiens/Pick, a. a. O. (Fn. 6), Die Zentrale-Orte-Systeme der Bundesländer. In: Raumforschung und Raumordnung 1998, S. 432

Priebs: Städtenetze als raumordnungspolitischer Handlungsansatz —Gefährdung oder Stütze des Zentrale-Orte-Systems? In: Erdkunde 1996, S. 35 (44)

Blotevogel et. al., a. a. O. (Fn. 7), Zentrale Orte in der künftigen Raumordnungspolitik. In: Blotevogel (Hrsg.): Fortentwicklung des Zentrale-Orte-Konzepts. ARL.— Hannover 2002, S. 233

Spannowsky: Verwirklichung von Raumordnungsplänen durch vertragliche Vereinbarungen. BBR.—Bonn 1999; ders.: Raumordnerische Verträge als Instrument des kommunalen Interessenausgleichs. In: Gemeinsame Landesplanung Berlin/Brandenburg (Hrsg.): Kommunale und regionale Zusammenarbeit im Spree-Havel-Raum.— Berlin 2000. S. 38 (41)

Spannowsky, a. a. O. (Fn. 14), Verwirklichung von Raumordnungsplänen durch vertragliche Vereinbarungen. BBR.— Bonn 1999; ders.: Raumordnerische Verträge als Instrument des kommunalen Interessenausgleichs. In: Gemeinsame Landesplanung Berlin/Brandenburg (Hrsg.): Kommunale und regionale Zusammenarbeit im Spree-Havel-Raum.— Berlin 2000. S. 10

Grotefels/Lorenz: Der landesplanerische Vertrag nach § 13 S. 5 ROG, UPR 2001, S. 328 (329)

BVerwG, Urteil vom 1.2.1980 — 4 C 40/77, NJW 1980, S. 2538f., Stüer. In: Per Vertrag zur fairen Landesplanung? Städte-und Gemeinderat 2000, S. 21 (22)

Greiving/Turowski: Untersuchung der Verflechtungsbeziehungen zwischen den kreisfreien Städten Magdeburg, Halle und Dessau und deren Umlandgemeinden. — Dortmund, Dezember 2001

Auch Winkel (a. a. O. Fn. 3, Kooperative Umlandverbünde: Konzept der Zentralen Orte fortentwickeln. In: Der Landkreis 2000, S. 804), präferiert zur Lösung von Suburbanisationsproblemen statt Eingemeindungen gemeindeübergreifende Kooperationen.

Hahne/v. Rohr: Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung des Zentrale-Orte-Systems Schleswig-Holsteins. In: Raumforschung und Raumordnung 1999, S. 143 (153)

Kühl/Busch: Gutachten zur Stadt-Umland-Problematik im Land Schleswig-Holstein. — Kiel 2001, S. 10

Postlep: Das Anreiz- und Ausgleichsproblem bei zentralörtlichen Leistungen und Möglichkeiten seiner Lösung. In: Blotevogel (Hrsg.): Fortentwicklung des Zentrale-Orte-Konzepts. ARL. — Hannover 2002, S. 37 (41)

Downloads

Published

2003-09-30

Issue

Section

Research Article

How to Cite

1.
Greiving HS. The spatial planning contract as an instrument to secure co-operations in the central place system. RuR [Internet]. 2003 Sep. 30 [cited 2024 May 19];61(5):371–378. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/1580