FFH impact assessment and spatial planning procedures

Authors

  • Gunhild Berg Zentralinstitut für Raumplanung, Wilmergasse 12-13, 48143, Münster

DOI:

https://doi.org/10.1007/BF03183077

Abstract

At the latest since the passage of the EU’s Conservation of Wild Birds Directive and the Flora-Fauna-Habitat Directive, it has been impossible for spatial planning law in Germany to remain aloof from the influence of European nature-protection legislation. These two directives provide for the creation of a Europe-wide network of nature reserves — termed “Natura 2000”; this network is to be protected from any destructive influences, firstly by means on a prohibition on impairment and disturbance, and secondly by requiring FFH impact assessment. Comparatively little attention has been given so far to one question of particular importance in planning practice, namely whether FFH impact assessment is also to be mandatory within comprehensive spatial-planning procedures. Consequently, this article attempts to shed light on the areas where European nature-protection law and German spatial-planning procedures come into contact with each other.

Downloads

Download data is not yet available.

References

Siehe zu den verfahrensrechtlichen und den zeitlichen Vorgaben der Richtlinien einerseits und der verzögerten rechtlichen und tatsächlichen Umsetzung in der Praxis andererseits Berg, Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 33 ff, mwN.

Siehe zu potenziellen FFH-Gebieten BVerwG, BVerwGE 107, 1 (21 ff); OVG Münster, NWVBI 2000, 52 (55); Berner, Der Habitatschutz im europäischen und deutschen Recht, 2000, S. 151; Wirths, Naturschutz durch europäisches Gemeinschaftsrecht, 2001, S. 129; Gellermann, Natura 2000, 2. Aufl. 2001, S. 121 ff; Schrödter, NuR 2001, 8 (19); Erbguth/Stollmann, DVBl. 1997, 453 (454); zu faktischen Vogelschutzgebieten EuGH, Slg. 1993, I-4272/4277 Rn.22; OVG Hannover, ZfBR 2001, 208 (209); Jarass, ZUR 2000, 183 (189); Louis, BNatSchG, 2000, § 19b Rn. 29; Lorenz, Harmonisierung des Verfahrens zur Berücksichtigung umweltschützender Belange innerhalb der Bauleitplanung, 2000, S. 85.

Siehe dazu die ausführlichen Ausführungen von Berg, (Fn. 1 Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002), S. 360 ff. S. 360 ff.

Trotz der ausdrücklichen Erwähnung von Raumordnungsplänen in § 3 Nr. 6 ROG ist umstritten, ob Raumordnungspläne tatsächlich Gegenstand des ROV sein können; bejahend Runkel, in: Bielenberg/Runkel/Spannowsky, Raumordnungs- und Landesplanungsrecht, Stand: Juli 2002, K § 3 Rn. 235; mit guten Gründen verneinend Hopp, Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999, S. 54 f; ders., Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999, NuR 2000, 301 (302), mwN.

Ausführlich dazu Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 53 ff.; ders., NuR 2000, 301 (301 f.); Bunge, in: Storm/Bunge/Nicklas (Hrsg.), Handbuch der UVP, Bd. 1, Stand Sept, 2002, § 16 Rn. 29 ff.; Cholewa, in: Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001, § 15 Rn. 44 ff.; jeweils mwN.

Raumordnungsverordnung v. 13.12.1990 (BGBl I S. 2766), zul. geänd. durch Gesetz v. 27.01.2001 (BGBL I S. 1950).

Siehe dazu ausführlich Hopp (Fn. 5, Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 67 ff.; ders., NuR 2000, 301 (302), mwN. Kratzenberg, NVwZ 1989, 1129 (1131), jeweils mwN.

§ 15 Abs. 2 Nr. 1 ROG; siehe dazu sowie zu § 15 Abs. 2 Nr. 2, 3 ROG ausführlich Hopp (Fn. 5, Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 101ff.; Wagner, in: UVPG, 1995 § 16 Rn. NuR 2000, 301 (302), mwN. 24 ff.; Bunge (Fn. 6 Storm/Bunge/Nicklas (Hrsg.), Handbuch der UVP, Bd. 1, Stand Sept. 2002), § 16 Rn. 34 ff.

Hopp, NuR 2000; 301 (302); Cholewa (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 15 Rn. 94 ff; Höhnberg, in: ARL (Hrsg.), Grundriss der Landes- und Regionalplanung, 1999, S. 259 (265).

Höhnberg, in: ARL (Hrsg.), Methoden und Instrumente räumlicher Planung, 1998, S. 222 (232). Darüber hinaus wird der Anwendungsbereich des ROV durch die Regelung des § 1 Abs. 1 der 6. DVO LPIG NW weiter reduziert; siehe dazu sowie zu der Rahmenrechtskonformität von § 1 Abs. 1 und 2 der 6. DVO LPIG NW Hopp (Fn. 5), S. 157 ff.

Siehe dazu Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 109 ff; Cholewa (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 15 Rn. 102 ff.; Runkel, in: Bielenberg/Runkel/Spannowsky (Fn. 5), J 630, Anm. 6; Höhnberg, (Fn. 11 in: ARL (Hrsg.), Methoden und Instrumente räumlicher Planung, 1998), S. 222 (226).

Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 117; Wagner (Fn. 9 Nr. 1 ROG; siehe dazu sowie zu § 15 Abs. 2 Nr. 2, 3 ROG ausführlich Hopp) § 16 Rn. 48.

Siehe zur Entstehungsgeschichte dieser Norm Wager, DVBl. 1993, 583 (587), mwN.

Cholewa (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 15 Rn. 109; Brenken, in: ARL (Hrsg.), Handwörterbuch der Raumordnung, 1995, S. 766 (772); Hopp, NuR 2000, 301 (305); siehe zu der Frage nach einer Unterbrechung oder Hemmung der Frist bei Änderung des Projekts und der Verfahrensunterlagen Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999) S. 117f., mwN.

Siehe zum Begriff der Raumverträglichkeitsprüfung Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 14 f., mwN.

Hopp, Nur 2000, 301 (303); ders. (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 124 ff.; siehe auch Cholewa (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 15 Rn. 54 ff.

Erfordernisse der Raumordnung sind nach der Legaldefinition des § 3 Nr. 1 ROG Ziele, Grundsätze und sonstige Erfordernisse der Raumordnung. Diese Begriffe sind jeweils in § 3 Nr. 2, 3, 4 ROG weiter legal definiert; siehe dazu Runkel, in: Bielenberg/ Runkel/Spannowsky (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), K § 3 Rn. 23 ff.

Dazu näher Cholewa (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 15 Rn. 68 ff.; Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 125 ff.

Zoubek, Das Raumordnungsverfahren, 1978, S. 77; Hoppe/Appold/Haneklaus, DVBl. 1992, 1203 (1204 ff.); Hopp, NuR 2000, 301 (304); Forschbach, Die Pflicht zur Standortalternativenprüfung in der Planfeststellung und in vorgelagerten Verfahren, 1998, S. 169 f.

Erbguth/Schink, UVPG, 2. Aufl. 1996, § 12 Rn. 45 f.; Wagner (Fn. 9 Nr. 1 ROG; siehe dazu sowie zu § 15 Abs. 2 Nr. 2, 3 ROG ausführlich Hopp) § 16 Rn.34; Hopp, NuR 2000, 301 (304); ders (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 137 ff.; ders., Raumordnungs- und Bauplanungsrecht im Umweltgesetzbuch, 2000, S. 61; Hoppe/Appold/Haneklaus, DVBl. 1992, 1203 (1205); Runkel, in: Bielenberg/Runkel/Spannowsky (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), M 440, Rn. 13 ff.; Schink, DVBl. 1994, 245 (250 f.).

Dies ergibt sich aus § 15 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 ROG; siehe dazu Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 139 f.

Bussek, Die Wirksamkeit von Raumordnungsverfahren, 1987, S. 38; Wagner (Fn. 9 Nr. 1 ROG; siehe dazu sowie zu § 15 Abs. 2 Nr. 2, 3 ROG ausführlich Hopp) § 16 Rn.47; Hopp, NuR 2000, 301 (304); Höhnberg, (Fn. 11 in: ARL (Hrsg.), Methoden und Instrumente räumlicher Planung, 1998), S. 222 (228 f.).

Siehe dazu auch Höhnberg, (Fn. 11 in: ARL (Hrsg.), Methoden und Instrumente räumlicher Planung, 1998), S. 222 (229); Hopp, NuR 2000, 301 (304); Bunge (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 16 Rn. 51.

Bunge (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 16 Rn. 52; Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 149; Wagner (Fn. 9 Nr. 1 ROG; siehe dazu sowie zu § 15 Abs. 2 Nr. 2, 3 ROG ausführlich Hopp) § 16 Rn. 50; Cholewa (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 15 Rn. 78.

Zoubek (Fn. 22 Das Raumordnungsverfahren, 1978, S. 77; Hoppe), S. 162 ff.; Lautner, Städtebaurecht, Landes- und Regionalplanungsrecht, 1990, S. 415 f.; Erbguth, Raumordnungs- und Landesplanungsrecht, 1983, Rn. 272; Heigl/Hosch, BayLplG, Stand: Okt. 1987, Art. 23 Rn. 59.

Jarass, BayVBI 1979, 65 (70); Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 151.

Dickschen, Das Raumordnungsverfahren im Verhältnis zu den fachlichen Genehmigungs- und Planfeststellungsverfahren, 1987, S. 122 ff.; Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 151. Eine rechtsverbindliche Wirkung tritt demgegenüber bei der Durchführung eines Zieländerungsverfahrens ein; siehe zu dieser Abgrenzung zwischen Zielkonkretisierung und -änderung Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 128, mwN.

Vgl. Jarass, BayVBI 1979, 65 (71); ähnlich Steiner in: Steiner (Hrsg.), Besonderes Verwaltungsrecht, 6. Aufl. 1999, VI D Rn. 81; Hopp, NuR 2000, 301 (304).

So i. E. auch BVerwG, DVBl. 1993, 435 (437); BVerwG, NVwZ-RR 1996, 67; OVG Schleswig, NuR 1995, 316 (317); Jarass, BayVBI 1979, 65 (71); Grotefels, in: Hoppe/Grotefels, Öffentliches Baurecht, 1995, § 4 Rn. 15; Höhnberg, (Fn. 11 in ARL (Hrsg.), Methoden und Instrumente räumlicher Planung, 1998), S. 222 (229); Hopp (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 151; Cholewa (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 15 Rn. 78 f; Engelhardt, in: ARL (Hrsg.), Zur Novellierung des Landesplanungsrechts aus Anlass des Raumordnungsgesetzes 1998, 2000, S. 259 (260 f.); Kratzenberg, NVwZ 1998, 1129 (1132); Bunge (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 16 Rn. 52; Brohm, Öffentliches Baurecht, 3. Aufl. 2002, § 37 Rn. 41.

BVerwGE 80, 201 (203 f.); Bunge (Fn. 6 Cholewa u.a., Raumordnung in Bund und Ländern, Bd. 1, Stand Nov. 2001), § 16 Rn. 55; Hopp, NuR 2000, 301 (305); Runkel, in: Bielenberg/Runkel/Spannowsky (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), K § 4 Rn. 270.

Vgl. BVerwG, DVBI. 1993, 435 (437); Brenken (Fn. 15 in: ARL (Hrsg.), Handwörterbuch der Raumordnung, 1995), S. 766 (767); Höhnberg, (Fn. 11 in: ARL (Hrsg.), Methoden und Instrumente räumlicher Planung, 1998), S. 222 (229); Steiner (Fn. 34 Besonderes Verwaltungsrecht, 6. Aufl. 1999), VI D Rn. 81; Hopp, NuR 2000, 301 (306); ders., (Fn. 5 Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999), S. 61; Wagner (Fn. 9 Nr. 1 ROG; siehe dazu sowie zu § 15 Abs. 2 Nr. 2, 3 ROG ausführlich Hopp), § 16 Rn. 56.

Bisher (Stand: März 2002) haben nur Bayern (Art. 13b, c und Art. 49a BayNatSchG), Mecklenburg-Vorpommern (§ 18 und 28 LNatSchG MV) und Nordrhein-Westfalen (§§ 48a–48e LG NW) solche Umsetzungsnormen erlassen.

Siehe zu der befristeten unmittelbaren Geltung der bundesrechtlichen Normen die Ausführungen von Berg, (Fn. 1 Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002), S. 15 f.

Die Einschränkung des § 35 S. 1 Nr. 2 Hs. 2 BNatSchG gilt nach seinem klaren Wortlaut nur für Raumordnungspläne, nicht jedoch für „sonstige Pläne”, siehe dazu Berg, (Fn. 1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 330 f.

So auch Berner, (Fn. 2) Der Habitatschutz im europäischen und deutschen Recht, 2000, S. 200 f.

Siehe dazu auch Berg, (Fn. 1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 24 f. und S. 114 ff.; Gellermann, (Fn. 2 Natura 2002, 2. Aufl. 2001), S. 166.

So auch Hopp, NuR 2000, 301 (306); Apfelbacher/Adenauer/Iven, NuR 1999, 63 (78) Fn. 135.

So MRKO, Positionspapier des Ausschusses „Recht und Verfahren”, DVBl. 1999, 970 (972); Goppel, in: Jarass (Hrsg.), EG-Naturschutzrecht und räumliche Gesamtplanung, 2000, S. 9 (18); der Runderlass des Ministeriums für Raumordnung, Landwirtschaft und Umwelt von Sachsen-Anhalt „Kohärentes europäisches ökologisches Netz besonderer Schutzgebiete Natura 2000” v. 01.08.2001, MBI LSA S. 921 (931), Ziff. 4.1; einschränkend Hopp, NuR 2000, 301 (306), der nur in dem Sonderfall, dass ein ROV mit einem Verwaltungsakt abschließt, ggf. eine FFH-VP durchführen will; ähnlich wohl auch Gassner, NuR 1999, 79 (81), der nur solche Pläne von § 19a Abs. 2 Nr. 9 BNatSchG a.F. (entspricht § 10 Abs. 1 Nr. 12 BNatSchG n.F.) erfasst sieht, die „Handlungen, Vorhaben oder Maßnahmen selbst vorsehen”.

So MRKO, Positionspapier des Ausschusses „Recht und Verfahren”, DVBl. 1999 970 (972) sowie Goppel (Fn. 45) in: Jarass (Hrsg.), EG-Naturschutzrecht und räumliche Gesamtplanung, 2000, S. 9 (18).

Ähnlich Hopp, Raumordnungs- und Bauplanungsrecht im Umweltgesetzbuch, 2000, S. 63; Kues, Lebensraumschutz nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, 2001, S. 112.

Vgl. Hopp, Raumordnungs- und Bauplanungsrecht im Umweltgesetzbuch, 2000, S. 63.

Siehe zu der Streitfrage, ob dem Ergebnis eines ROV neben dieser faktischen auch eine strikte Beachtenspflicht zukommt, obige Ausführungen in II.4.

Siehe dazu nur Jarass, BayVBl 1979, 65 (71); Grotefels (Fn. 35) in Hoppe/Grotefels, Öffentliches Baurecht, § 4 Rn. 15; Brenken, (Fn. 15) in: ARL (Hrsg.), Handwörterbuch der Raumordnung, 1995, S. 766 (772); Bunge (Fn. 6), in: Storm/Bunge/Nicklas (Hrsg.), Handbuch der UVP, Bd. 1, Stand Sept. 2002, § 16 Rn. 54; vgl. auch die Untersuchungsergebnisse von Hopp, (Fn. 5), Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999, S. 254 f., sowie obige Ausführungen in II.4.

Siehe § 7 Abs. 7 S. 3 ROG i.V.m. §§ 35 S.1 Nr. 2, 34 BNatSchG; ausführlich dazu Berg, (Fn. 1), Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 102 ff.

Vgl. Schink, in: ARL (Hrsg.), Europäisches Naturschutzrecht und Raumplanung, 2001, 9 (17).

Berg, (Fn. 1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 118 ff.; vgl. auch Jarass, DÖV 1999, 661 (667).

Louis, DÖV 1999, 374 (378).

Siehe § 7 Abs. 7 S.3 ROG i.V.m. §§ 35 S.2 Nr.2, 34 BNatSchG; ausführlich dazu Berg, (Fn. 1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 102 ff.

Vgl. Jarass, ZUR 2000, 183 (185); Gellermann, (Fn. 2), Natura 2000, 2. Aufl. 2001, S. 77; Kues, (Fn. 47), Lebensraumschutz nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, 2001, S. 112.

Diese Erkenntnis wird auch dadurch gestützt, dass die Unabhängige Sachverständigenkommission des Bundesumweltministeriums in ihren Überlegungen zum Umweltgesetzbuch in § 285 Abs. 1 S. 1 UGB-KomE festgehalten hat, dass im Rahmen eines ROV ggf. eine FFH-VP durchgeführt werden muss.

Vgl. Schoen, Zusammenfassung der Diskussionsergebnisse, in: ARL (Hrsg.), Europäisches Naturschutzrecht und Raumplanung, 2001, 27 (30); Einzelheiten zur Alternativenprüfung unten in III.2.d).

Vgl. Schmidt, RuR 2000, 382 (388).

I. E. zustimmend Hopp, Raumordnungs- und Bauplanungsrecht im Umweltgesetzbuch, 2000, S. 63.

Siehe zu den landesrechtlichen Vorschriften die Ausführungen von Berg, (Fn. 1), Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 336 f.

Vgl. Schink, (Fn. 52), in: ARL (Hrsg.), Europäisches Naturschutzrecht und Raumplanung, 2001, S. 9 (16); Hopp, Raumordnungs- und Bauplanungsrecht im Umweltgesetzbuch, 2000, S. 63.

Siehe Einzelheiten zum Erheblickeitskriterium sowie zu den zu berücksichtigenden Summationseffekten bei Berg, (Fn. 1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 114 ff.; Gellermann, (Fn. 2) Natura 2000, 2. Aufl. 2001, S. 78 ff.; Freiburg, Die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland auf der Basis europarechtlicher Vorgaben, 1998, S. 120 f.; Jarass, ZUR 2000, 183 (185).

Siehe oben II.1. Siehe Einzelheiten zum Erheblickeitskriterium sowie zu den zu berücksichtigenden Summationseffekten bei Berg, (Fn. 1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 114 ff.; Gellermann, (Fn. 2) Natura 2000, 2. Aufl. 2001, S. 78 ff.; Freiburg, Die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland auf der Basis europarechtlicher Vorgaben, 1998, S. 120 f.; Jarass, ZUR 2000, 183 (185).

So ausdrücklich auch Hopp, Raumordnungs- und Bauplanungsrecht im Umweltgesetzbuch, 2000, S. 63, der ausführt, dass die in § 19a Abs. 2 Nr. 9 BNatSchG a.F. (entspricht § 10 Abs. 1 Nr. 12 BNatSchG n.F.) vorausgesetzte Möglichkeit einer erheblichen Beeinträchtigung beim ROV gegeben sein dürfte, „sofern das im Raumordnungsverfahren überprüfte Vorhaben relevante Auswirkungen auf die Erhaltungsziele eines Schutzgebiets von europäischer Bedeutung erwarten lässt”.

Siehe § 34 Abs. 1 BNatSchG.

So auch Gatawis, Grundfragen eines europäischen Raumordnungsrechts, 2000, S. 159; Louis, BNatSchG, 2000, § 19c Rn.11; Berg, (Fn. 1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 130 ff.; Schink, Eildienst LKT NW 2001, 340 (348).

Vgl. Berg, (Fn. 1), Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 131; siehe zu der Situation, dass solche Schutzvorschriften zwar existieren, jedoch noch keine spezifische Angaben über die nach der FFH- und der VS-RL zu schützenden Arten und Lebensräume enthalten, auch Apfelbacher/Adenauer/Iven, NuR 1999, 63 (73); Stollmann, NuL 1999, 473 (475); Niederstadt, NuR 1998, 515 (522).

Europäische Kommission, Gebietsmanagement, 2000, S 42; Schink, Eildienst LKT NW 2001, 340 (348); Arbeitsgemeinschaft FFH-Verträglichkeitsprüfung, NuL 1999, 65 (69 f.): Krautzberger/Schliepkorte, in: Ernst/Zinkahn/Bielenberg, BauGB, Bd. 1, Stand: Aug. 2002, § 1a Rn. 102 b.

Einzelheiten dazu bei Berg, (Fn. 1), Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 341 und S. 343.

So auch Baumann u.a., NuL 1999, 463 (472).

IdS wohl Schink, (Fn. 52) in: ARL (Hrsg.), Europäisches Naturschutzrecht und Raumplanung, 2001, S. 9 (17); vgl. auch Hopp, Raumordnungs-und Bauplanungsrecht im Umweltgesetzbuch, 2000, S. 61 zu § 285 Abs. 1 S. 1 UGB-KomE.

Vgl. Beckmann/Lambrecht, ZUR 2000, 1 (6).

Vgl. Gellermann, (Fn. 2), Natura 2000, 2. Aufl. 2001, S. 87 f.; Erbguth, NuR 2000, 130 (133); Lorenz, (Fn. 2), Harmonisierung des Verfahrens zur Berücksichtigung umweltschützender Belange innerhalb der Bauleitplanung, 2000, S. 93; Beckmann/Lambrecht, ZUR 2000, 1 (2 f.); Niederstadt, NuR 1998, 515 (523).

Siehe zu diesen allgemeinen Anforderungen ausführlich Gellermann, (Fn. 2), Natura 2000, S. Aufl. 2001, S. 175 ff.; Berner, (Fn. 2), Der Habitatschutz im europäischen und deutschen Recht, 2000, S. 190 ff.; Wirths, (Fn. 2), S. 191 ff.; Leist, Lebensraumschutz nach Europäischem Gemeinschaftsrecht und seine Verwirklichung im deutschen Rechtskreis, 1998, S. 114 ff., jeweils mwN; speziell zu der Rechtslage bei Raumordnungsplänen Berg, (Fn. 1), Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 146 ff.

Schrödter, NuR 2001, 8 (14); Beckmann/Lambrecht, ZUR 2000, 1 (7); Düppenbecker/Greiving, UPR 1999, 173 (177); Fischer-Hüftle, ZUR 1999, 66 (70).

So auch Hopp, Raumordnungs- und Bauplanungsrecht im Umweltgesetzbuch, 2000, S. 62.

Im Konfliktfall zwischen europäischem und nationalem Recht greift der Anwendungsvorrang des Gemeinschaftsrechts, siehe dazu nur BVerfG, BVerfGE 73, 339 (375); Oppermann, Europarecht, 2. Aufl. 1999, § 6 Rn. 633; Fischer, Europarecht, 2. Aufl. 1997, § 6 Rn. 68; Kadelbach, Allgemeines Verwaltungsrecht unter europäischem Einfluß, 1999, S. 29 f. und S. 54 ff.

Schink, ZfBR 2001, 155 (160); Beckmann/Lambrecht, ZUR 2000, 1 (7); Kues, (Fn. 47), Lebensraumschutz nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, 2001, S. 143; Gellermann, (Fn. 2), Natura 2000, 2. Aufl. 2001, S. 91.

Vgl. dazu BVerwG, BVerwGE 110, 302 (314); VG Oldenburg, Nds-VBl 2000, 36 (42); Gellermann, (Fn. 2), Natura 2000, 2. Aufl. 2001, S. 91 ff.; Wirths, (Fn. 2), Natura 2000, 2. Aufl. 2001, S. 196 ff.; Kues, (Fn. 47), Lebensraumschutz nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, 2001, S. 137 ff.; Berg. (Fn. 1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 146 ff.; Halama, NVwZ 2001, 506 (512); Apfelbacher/Adenauer/Iven, NuR 1999, 63 (76)

Siehe dazu ausführlich Berg, (Fn. 1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S.186 ff, mwN.

Beckmann/Lambrecht, ZUR 2000, 1 (6).

Beckmann/Lambrecht, ZUR 2000, 1 (6).

Siehe zum Prüfungsmaßstab des ROV auch obige Ausführungen II.1 und 3.

Siehe oben, Fn. 91. Im Konfliktfall zwischen europäischem und nationalem Recht greift der Anwendungsvorrang des Gemeinschaftsrechts, siehe dazu nur BVerfG, BVerfGE 73, 339 (375); Oppermann, Europarecht, 2. Aufl. 1999, § 6 Rn.633; Fischer, Europarecht, 2. Aufl. 1997, § 6 Rn.68; Kadelbach, Allgemeines Verwaltungsrecht unter europäischem Einfluß, 1999, S.29 f. und S.54 ff.

Vgl. BT-Drs. 13/6442 v.05.12.1996, S.8; Berg, (Fn.1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 123 ff. und S. 348.

Nach den Landesplanungsgesetzen sind häufig die Regierungspräsidenten oder die Bezirksregierungen zuständig für die Durchführung des ROV. Teilweise sind aber auch die Landkreise, die kreisfreien Städte oder andere Behörden zuständig, siehe dazu Bunge (Fn.6) in: Storm/Bunge/Nicklas (Hrsg.), Handbuch der UVP, Bd.1, Stand Sept. 2002, § 16 Rn.28.

Derartige Zweifel wurden auf dem ExpertInnengespräch am 02.08.2000 in Kassel geäußert, vgl. dazu Schoen, (Fn.60), Zusammenfassung der Diskussionsergebnisse, in: ARL (Hrsg.), Europäisches Naturschutzrecht und Raumplanung, 2001, 27 (30); Einzelheiten zur Alternativenprüfung unten in III.2.d). S. 27 (30).

Siehe § 16 Abs. 1 UVPG; dazu sowie zu § 6a ROG a.F., nach dem die Durchführung einer UVP im ROV sogar obligatorisch war, Erbguth/Schink (Fn.23) UVPG, 2. Aufl. 1996, § 16 Rn.1 ff.; Wagner (Fn.9) in: UVPG, 1995 § 16 Rn.4 ff.; drs. DVBl. 1993, 583 (584).

Vgl. Schoeneberg, Umweltverträglichkeitsprüfung, 1993, S.126; zu der vergleichbaren Situation in der Bauleitplanung siehe Kratsch, VBlBW 2001, 341 (346).

Berg, (Fn.1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 349 f.

Siehe zu der Verfahrensdauer und den damit verbundenen Problemen die empirische Untersuchung von Hopp, (Fn.5) Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999, S.250 f.

Diese Frist ist für die verfahrensleitende Behörde und die Beteiligten bindend, sodass eine Fristverlängerung nicht möglich ist, siehe Hopp, NuR 2000, 301 (305); vgl. auch BVerwG, BVerwGE 43, 237 (238); Stelkens, in: Stelkens/Bonk/Sachs (Hrsg.), VwVfG, 6. Aufl. 2001, § 31 Rn.12 und 47; zu den möglichen Rechtsfolgen einer Fristenüberschreitung siehe Hopp, (Fn. 5) Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999, S.119 f, mwN.

Siehe zu dieser Norm Wagner (Fn.9) in: UVPG, 1995 § 16 Rn.79 ff; Bunge (Fn.6) in: Storm/Bunge/Nicklas (Hrsg.), Handbuch der UVP, Bd.1, Stand Sept. 2002, § 16 Rn.76 ff.; Hopp, (Fn.5) Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999, S.120 ff.

So auch Berg, (Fn.1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 353 f., mit weiteren Ausführungen zu dem Vorliegen der einzelnen Voraussetzungen einer Analogie.

Vgl. Wagner (Fn.9) in: UVPG, 1995 § 16 Rn.82; Bunge (Fn.6) in: Storm/Bunge/Nicklas (Hrsg.), Handbuch der UVP, Bd.1, Stand Sept. 2002, § 16 Rn.78 f.

Dies ergibt sich schon aus § 34 Abs.2 sowie aus Art.6 Abs.3, 4 FFH-RL; siehe dazu auch die Ausführungen von Berg, (Fn.1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S.137 ff. und S.342 f.

Hopp, (Fn.5) Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999, S.151 f.; Dickschen, (Fn.33) Das Raumordnungsverfahren im Verhältnis zu den fachlichen Genehmigungs- und Planfeststellungsverfahren, 1987, S.122 f.

Siehe zur Art und Weise der Schutzgebietsausweisung Berg, (Fn.1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S.82 ff. und S.100 f., mwN.

Siehe oben II.4.; siehe zu der Abgrenzung von der Zielkonkretisierung zur Zieländerung Hopp, (Fn.5) Rechts- und Vollzugsfragen des ROV, 1999, S.128.

Siehe zur richtlinienkonformen Auslegung EuGH, Slg.1984, 1891/1909 Rn.26 ff; Jarass, Grundfragen der innerstaatlichen Bedeutung des EG-Rechts, 1994, S.89 ff.; Kadelbach, (Fn.91) Allgemeines Verwaltungsrecht unter europäischem Einfluß, 1999, S.95 ff.; Ruffert, in: Calliess/Ruffert (Hrsg.) EGV, 1999, Art. 249 Rn.106.

Siehe zu den Grenzen der richtlinienkonformen Auslegung durch den Wortlaut einer nationalen Norm Jarass, (Fn.130) S. 93 ff.; Kadelbach, (Fn. 91) Allgemeines Verwaltungsrecht unter europäischem Einfluß, 1999, S.102; Fischer, (Fn. 91) Europarecht, 2. Aufl. 1997, § 7 Rn.40.

Siehe zum Anwendungsvorrang auch obige Ausführungen in III.2.d) sowie BVerfG, BVerfGE 73, 339 (375); Oppermann, (Fn.91) Europarecht, 2. Aufl. 1999, § 6 Rn.633; Fischer, (Fn. 91) Europarecht, 2. Aufl. 1997, § 6 Rn.68; Kadelbach, (Fn. 91) Allgemeines Verwaltungsrecht unter europäischem Einfluß, 1999, S. 29 f. und S. 54 ff.

Ein konkreter Vorschlag, wie der Wortlaut eines solchen Gesetzes lauten könnte, findet sich bei Berg, (Fn.1) Europäisches Naturschutzrecht und Raumordnung, 2002, S. 358 f.

Downloads

Published

2003-01-31

Issue

Section

Research Article

How to Cite

1.
Berg G. FFH impact assessment and spatial planning procedures. RuR [Internet]. 2003 Jan. 31 [cited 2024 Jun. 17];61(1-2):83–97. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/1642

Share