Accessibilities and population potentials of “central place”

An approach from Thuringia

Authors

  • Matthias Gather Fachgebiet Verkehrspolitik und Raumplanung Fachbereich Verkehrs- und Transportwesen, Fachhochschule Erfurt, Postfach 101363, 99013, Erfurt

DOI:

https://doi.org/10.1007/BF03183809

Abstract

In the course of up-dating the State Development Plan for the federal state of Thuringia, and against the backdrop of dwindling populations and improvements in accessibility, the decision was taken to overhaul the “central-place” concept introduced in 1993. Drawing on accessibility analyses based on private-car use, the future population potentials of so-called “higher-order centres” have been recalculated in order to gauge the long-term significance of such centres for spatial planning within the state. In the light of current levels of infrastructure endowment and capacity utilisation, the authors are able to proceed to formulating recommendations for a future system of “central places” which strives to mediate between blanket supply and economic viability. The current and anticipated shortcomings thus revealed in respect of accessibility provide important pointers toward the types of supplementary structure-policy measures which the state will need to adopt in the future.

Downloads

Download data is not yet available.

References

Blotevogel, Hans H. (Hrsg.) (2002): Fortentwicklung des Zentrale-Orte-Konzeptes. Forschungs- und Sitzungsberichte der ARL Band 217. — Hannover

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (Hrsg.) (2002): Beispiele der Anwendung des Zentrale-Orte-Konzepts in den Bundesländern. Bearbeitet von Doris Pick und Gerhard Stiens. — Bonn

CISS TDI GmbH (2002): Digitale Straßenkarte Thüringen. — Sinzig

Deiters, Jürgen (1996): Die Zentrale-Orte-Konzeption auf dem Prüfstand. Wiederbelebung eines klassischen Raumordnungs-instruments? In: Inform. z. Raumentwickl., H. 10, S. 631–646

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen, Arbeitsgruppe Verkehrsplanung (1998): Richtlinien für die Anlage von Straßen RAS. Teil: Leitfaden für die funktionale Gliederung des Straßennetzes RAS-N. Ausgabe 1988. — Köln

Gather, Matthias; Sommer, Sebastian (2002): Berechnung Zentralörtlicher Einzugsbereiche 2020 und Empfehlungen für ein System Zentraler Orte in Thüringen. Im Auftrag der Thüringer Staatskanzlei, Abt. Landesplanung. Fachhochschule Erfurt. — Erfurt

Genosko, Joachim (2002): Politik und Zentrale-Orte-System. In: Blotevogel, S. 31–36

Hahne, Ulf; von Rohr, Götz (1999): Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung des Zentrale-Orte-Systems Schleswig-Holsteins. In: Raumforschung und Raumordnung, H. 2/3, S. 143–154

Hautzinger, Heinz; Pfeiffer, Manfred; Tassaux-Becker, Brigitte (1994): Mobilität. Ursachen, Meinungen, Gestaltbarkeit. — Heilbronn

Heinze, G.W. u.a. (2002): Überregional bedeutsames Schienennetz in Deutschland aus raumordnerischer Sicht. In: Raumforschung und Raumordnung, H. 5/6, S. 291 ff.

Institut für Wirtschaftsförderung und Regional marketing (Hrsg.) (1997): Die Zentralen Orte Thüringens und ihre Funktionsteilung. Im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft und Infrastruktur, Abt. Raumordnung und Landesplanung. — Leipzig

Landesentwicklungsprogramm vom 10. November 1993 (1993). GVBl. Für den Freistaat Thüringen Nr. 34

Landesraumordnungsprogramm Schleswig-Holstein (1998). — Kiel

Pfannerstill, Elmar (2002): Reisezeiten im Straßennetz. Laufendes Projekt am Fachbereich Verkehrs- und Transportwesen der Fachhochschule Erfurt. Zwischenbericht 2002. — Erfurt

Thüringer Landesamt für Statistik (2000): Ergebnisse der Vorausberechnung nach Landkreisen und kreisfreien Städten bis 2020 aufgrund der 9. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung. — Erfurt

von Rohr, Götz; Buhren, Karin (2002): Zentrale Orte und kommunaler Finanzausgleich — ein Ländervergleich. In: Blotevogel (2002), S. 43–54

Downloads

Published

2003-03-31

How to Cite

Gather, M. (2003) “Accessibilities and population potentials of ‘central place’: An approach from Thuringia”, Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning. DE, 61(3), pp. 211–222. doi: 10.1007/BF03183809.

Issue

Section

Policy and practice perspective