Transformation of the wastewater sector – The ability of state level controlling mechanisms to enhance the implementation of resource-oriented sanitation systems

Authors

  • Mario Wolf Bauhaus-Universität Weimar, Bauhaus-Institut für zukunftsweisende Infrastruktursysteme, Professur SiedlungswasserwirtschaftWeimar, Deutschland https://orcid.org/0000-0002-0972-1117
  • Jörg Londong Bauhaus-Universität Weimar, Bauhaus-Institut für zukunftsweisende Infrastruktursysteme, Professur SiedlungswasserwirtschaftWeimar, Deutschland

DOI:

https://doi.org/10.2478/rara-2020-0012

Keywords:

Urban and regional planning, Wastewater management, New sanitary systems, Instruments, Management approaches, Transformation risks

Abstract

New sanitary systems are an intelligent way to approach wastewater management in the face of demographic and climatic changes. It is also compatible with the emerging paradigm of a resource-oriented management of wastewater. While the general technical applicability of resource-oriented systems has been proven in various projects, the realisation is still on hold. The reasons can be found in several risks for wastewater disposal companies that are linked to the implementation process. Based on an analysis of the general context of an implementation of a new sanitary system in a typical rural area of Eastern Germany, this paper analyses to which extend the implementation of such innovative approaches can be facilitated by the regulation system and which steps need to be taken. According to this aim, risks that can hamper the transformation of the wastewater sector are identified, major administrative controlling mechanisms outlined and depicted in which strategic approach these could be used in order to foster the implementation of resource-oriented sanitary systems. As a result, the feasibility of the implementation of new alternative sanitary systems through the strategic application of the controlling mechanisms is generally proven. However, collaborations of the wastewater sectors with stakeholders of other sectors are required.

Downloads

Download data is not yet available.

References

Albold, A.; Büttner, S.; Lamkowsky, G.; Lange, A.; Stich, G. (2016): Abschlussbericht zum DBU-Projekt Qualifizierung und Vernetzung von Fachleuten im Bereich zukunftsfähiger Siedlungswasserwirtschaft. Leipzig.

ARL – Akademie für Raumforschung und Landesplanung (2011): Strategische Regionalplanung. Hannover. = Positionspapier aus der ARL 84.

ARL – Akademie für Raumforschung und Landesplanung (2016): Daseinsvorsorge und gleichwertige Lebensverhältnisse neu denken. Hannover. = Positionspapier aus der ARL 108.

Beauftragter der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer (2011): Daseinsvorsorge im demografischen Wandel zukunftsfähig gestalten. Handlungskonzept zur Sicherung der privaten und öffentlichen Infrastruktur in vom demografischen Wandel besonders betroffenen ländlichen Räumen. Berlin.

Berndt, M.; Veser, S. (2014): EVaSENS – Neue Wege der Abwassertrennung im Siedlungsbestand. In: Wasser und Abfall 16, 3, 32-36.

Bernhard, M.; Felmeden, J.; Kluge, T. (2010): Bilanzierung und Bewertung bestehender und neuartiger Wasserinfrastrukturen. In: Kluge, T.; Libbe, J. (Hrsg.): Transformationsmanagement für eine nachhaltige Wasserwirtschaft. Handreichung zur Realisierung neuartiger Infrastrukturlösungen im Bereich Wasser und Abwasser. Berlin, 39-78.

BMUB – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit; UBA – Umweltbundesamt (Hrsg.) (2017): Umweltbewusstsein in Deutschland 2016. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage. Berlin.

BMVI – Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur; BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (Hrsg.) (2016): Regionalstrategie Daseinsvorsorge. Leitfaden für die Praxis. Berlin.

Bogner, A.; Littig, B.; Menz, W. (2002): Das Experteninterview. Theorie, Methode, Anwendung. Wiesbaden. doi: 10.1007/9783-322-93270-9

Deffner, J.; Birzle-Harder, B. (2017): Betriebswasserversorgung und Wärmerückgewinnung aus Einwohnersicht. In: Winker, M.; Trapp, J. H.; Libbe, J.; Schramm, E. (Hrsg.): Wasserinfrastruktur: Den Wandel gestalten. Technische Varianten, räumliche Potenziale, institutionelle Spielräume. Berlin, 143-158. = Edition Difu 16.

DWA – Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (2006): Arbeitsblatt DWA-A 100. Leitlinien der integralen Siedlungsentwässerung. Hennef.

DWA – Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (2008): Neuartige Sanitärsysteme. Hennef. = DWA-Themen 12/2008.

DWA – Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (2010): Im Klartext. Brauchen wir in Deutschland neuartige Sanitärsysteme? Hennef.

DWA – Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (2014): Arbeitsblatt DWA-A 272. Grundsätze für die Planung und Implementierung Neuartiger Sanitärsysteme (NASS). Hennef.

Ebert, B.; Schramm, E.; Wang, B.; Winker, M. (2019): Governance instruments for optimising source separation in novel urban water systems: the case of cross-connections in urban water systems. In Water Policy 21, 2, 412-427. doi: 10.2166/ wp.2019.183

Flick, U. (2011): Triangulation. Eine Einführung. Wiesbaden. = Qualitative Sozialforschung 12.

Frye, B. (2012): Verwaltungsvorschriften: Begriff, Funktion, Arten und Wirkungen. In: Thüringer Verwaltungsblätter 21, 4, 73-78.

Gläser, J.; Laudel, G. (2010): Experteninterviews und qualitative Inhaltsanalyse als Instrumente rekonstruierender Untersuchungen. Wiesbaden.

Graetz, H. (2008): Synergiepotenzial einer fragmentierten Wasserwirtschaft. Ein Beitrag zum Wert des Zusammenwirkens in fragmentierten Organisationsstrukturen der Wasserwirtschaft. Dissertation an der Bauhaus-Universität Weimar.

Hanke, S. (2016): Rechtliche Rahmenbedingungen neuartiger Wasserinfrastrukturen. Zu den rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen der Einführung von Grauwasserrecycling, Schwarzwasserbehandlung sowie Wärmerückgewinnung. Berlin. = netWORKS-Paper 31.

Hanke, S. (2017): Rechtliche Rahmenbedingungen neuartiger Wasserinfrastrukturen. In: Winker, M.; Trapp, J. H.; Libbe, J.; Schramm, E. (Hrsg.): Wasserinfrastruktur: Den Wandel gestalten. Technische Varianten, räumliche Potenziale, institutionelle Spielräume. Berlin, 159-170. = Edition Difu 16.

Hegger, D. (2007): Greening sanitary systems: an end-user perspective. Dissertation an der Universiteit Wageningen.

Hiessl, H.; Toussaint, D.; Becker, M.; Dyrbusch, A.; Geisler, S.; Herbst, H.; Prager, J. U. (2003): Alternativen der kommunalen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. AKWA 2100. Heidelberg. = Schriftenreihe des Fraunhofer-Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung 53. doi: 10.1007/9783-7908-2717-0

Hillenbrand, T.; Londong, J.; Steinmetz, H.; Wilhelm, C.; Sorge, C.; Söbke, H.; Nyga, I.; Minke, R.; Menger-Krug, E. (2016): Anpassung an neue Herausforderungen – nachhaltige Wasserinfrastruktursysteme für Bestandsgebiete. Ergebnisse des Forschungsvorhabens TWIST++. In: Korrespondenz Abwasser Abfall 63, 11, 992-998.

Hillenbrand, T.; Niederste-Hollenberg, J.; Menger-Krug, E.; Klug, S.; Holländer, R.; Lautenschläger, S.; Geyler, S. (2010): Demografischer Wandel als Herausforderung für die Sicherung und Entwicklung einer kosten- und ressourceneffizienten Abwasserinfrastruktur. Dessau-Roßlau. = UBA-Texte 36/2010.

Kerber, H.; Lux, A. (2016): Zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken. Erste Ansätze für Maßnahmen aus dem Projekt NaCoSi. Frankfurt am Main. = ISOE-Materialien Soziale Ökologie 46.

Kerber, H.; Schramm, E.; Winker, M. (2016): Transformationsrisiken bearbeiten. Umsetzung differenzierter Wasserinfrastruktursysteme durch Kooperation. Berlin. = netWORKS-Paper 28.

Kersten, J.; Neu, C.; Vogel, B. (2012): Demografie und Demokratie. Zur Politisierung des Wohlfahrtsstaates. Hamburg.

Köhler, H.; Meyer, C. C. (2006): Abwasserabgabengesetz. Kommentar. München.

Kopp-Assenmacher, S. (2015): Wasserrecht und Abfallrecht. In: Lecher, K.; Lühr, H.-P.; Zanke, U. C. E. (Hrsg.): Taschenbuch der Wasserwirtschaft. Grundlagen – Planungen – Maßnahmen. Wiesbaden, 459-492. doi: 10.1007/978-3-8348-8216-5

Libbe, J.; Schramm, E.; Winker, M.; Deffner, J. (2017): Integrierte Infrastrukturplanung. In: Winker, M.; Trapp, J. H.; Libbe, J.; Schramm, E. (Hrsg.): Wasserinfrastruktur: Den Wandel gestalten. Technische Varianten, räumliche Potenziale, institutionelle Spielräume. Berlin, 81-90. = Edition Difu 16.

Libbe, J.; Trapp, J. H.; Winker, M. (2017): Derzeitige Ausgangslage. In: Winker, M.; Trapp, J. H.; Libbe, J.; Schramm, E. (Hrsg.): Wasserinfrastruktur: Den Wandel gestalten. Technische Varianten, räumliche Potenziale, institutionelle Spielräume. Berlin, 29-33. = Edition Difu 16.

Maier, K.; Wolf, M.; Londong, J. (2017): Die Neuorganisation der ländlichen Abwasserentsorgung. In: Wasserwirtschaft Wassertechnik 67, 7-8, 34-37.

Nisipeanu, P. (1991): Abwasserrecht. München. = Praxis des Verwaltungsrechts 4.

Peine, F.-J. (2008): Allgemeines Verwaltungsrecht. Heidelberg.

QLA – Gesellschaft für Qualitätssicherung Landbauliche Abfallverwertung (2017): Qualitäts- und Prüfbestimmungen für Klärschlämme. Rheinbach. http://www.qla.de/sites/default/files/Dokumente/QP_Klaerschlamm_November_2017.pdf(07.01.2020)

Rost, G.; Maier, K.; Böhm, M.; Londong, J. (2015): Auswirkungen eines technischen Paradigmenwechsels auf die wasserwirtschaftliche Organisation in strukturschwachen ländlichen Räumen. In: Raumforschung und Raumordnung 73, 5, 343-356. doi: 10.007/s13147-015-0362-7

Sartorius, C.; Hillenbrand, T. (2008): Abwasserentsorgungstechnologie im Elbegebiet – Bestand und Entwicklung. In: Korrespondenz Abwasser Abfall 55, 4, 381-386.

Schmidt, R. (2007): Allgemeines Verwaltungsrecht. Grasberg bei Bremen.

Schön, S.; Kruse, S.; Meister, M.; Nölting, B.; Ohlhorst, D. (2007): Handbuch Konstellationsanalyse. Ein interdisziplinäres Brückenkonzept für die Nachhaltigkeits-, Technik- und Innovationsforschung. München.

Schramm, E.; Kerber, H. (2017): Transformation von Wasserinfrastrukturen: Fördernde und hemmende Faktoren aus Sicht zentraler Akteure. In: Winker, M.; Trapp, J. H.; Libbe, J.; Schramm, E. (Hrsg.): Wasserinfrastruktur: Den Wandel gestalten. Technische Varianten, räumliche Potenziale, institutionelle Spielräume. Berlin, 57-70. = Edition Difu 16.

Schramm, E.; Kerber, H.; Trapp, J. H.; Zimmermann, M.; Winker, M. (2018): Novel urban water systems in Germany: governance structures to encourage transformation. In: Urban Water Journal 15, 6, 534-543. doi: 10.1080/1573062X.2017.1293694

Schulz, P.-M. (2018): Rechtlicher Rahmen für die Verwertung von Stoffen aus neuartigen Sanitärsystemen. In: Zeitschrift für Deutsches und Europäisches Wasser-, Abwasser- und Bodenschutzrecht 7, 4, 204-214.

Schulz, P.-M. (2019): Rechtliche Ausgestaltung der Einführung von neuartigen Sanitärsystemen bei öffentlichen Abwasseranlagen. In: Korrespondenz Abwasser Abfall 66, 1, 42-50.

Spoth, K.; Schmidt, J.; Arnold, U. (2012): Landwirte und Konsumenten – wie weit geht die Akzeptanz der Nutzung von Urin und Urinprodukten? In: DWA – Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (Hrsg.): Neue Wasserinfrastrukturkonzepte in der Stadtplanung. Hennef, 99-112.

Starck, C. (1991): Das Verwaltungsermessen und dessen gerichtliche Kontrolle. In Franßen, E.; Redeker, K.; Schlichter, O.; Wilke, D. (Hrsg.): Bürger, Richter, Staat. Festschrift für Horst Sendler zum Abschied aus seinem Amt. München, 167181.

Tauchmann, H.; Hafkesbrink, J.; Nisipeanu, P.; Thomzik, M.; Bäumer, A.; Brauer, A.; Clausen, H.; Drouet, D.; Engel, D.; Körkemeyer, K.; Rothgang, M.; Schroll, M. (2006): Innovationen für eine nachhaltige Wasserwirtschaft. Einflussfaktoren und Handlungsbedarf. Heidelberg. doi: 10.1007/3-7908-1685-X

TLUG – Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (2009): Abwasserbeseitigungspflichtige im Freistaat Thüringen. Karte der Abwasserzweckverbände, Körperschaften mit Zweckvereinbarungen und Eigenentsorger. Jena. = Schriftenreihe der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie 87.

TMLFUN – Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz (2012): Grundsätze zur Aufstellung von Abwasserbeseitigungskonzepten (ABK) im Freistaat Thüringen. Erfurt.

TMUEN – Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (2016): Thüringer Landesprogramm Gewässerschutz 2016-2021. Erfurt.

TMUEN – Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (2018a): Richtlinie für die Förderung von Vorhaben der Abwasserentsorgung im Freistaat Thüringen des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz. Erfurt.

TMUEN – Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (2018b): Richtlinie zur Förderung von Kleinkläranlagen im Freistaat Thüringen des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz. Erfurt.

TMUEN – Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (2018c): Richtlinie für die Förderung von Aus- und Fortbildung und innovativen Maßnahmen im Abwasserbereich aus dem Aufkommen aus der Abwasserabgabe. Erfurt.

Winker, M.; Brüning, H.; Meyer, C.; Schramm, E.; Stieß, I. (2019): Die Akzeptanz ist da. Repräsentative Studie zur Grauwassernutzung in Norderstedt. In: fbr-wasserspiegel 24, 3, 12-17.

WSWU – Weiterbildendes Studium Wasser und Umwelt, Bauhaus-Universität Weimar (2015): Neuartige Sanitärsysteme. Begriffe, Stoffströme, Behandlung von Schwarz-, Braun-, Gelb-, Grau- und Regenwasser, Stoffliche Nutzung. Weimar.

Zimmermann, M.; Felmeden, J.; Michel, B. (2018): Integrated Assessment of Novel Urban Water Infrastructures in Frankfurt am Main and Hamburg, Germany. In: Water 10, 2, 211. doi: 10.3390/w10020211

Downloads

Published

2020-08-31

Issue

Section

Policy and practice perspective

How to Cite

1.
Wolf M, Londong J. Transformation of the wastewater sector – The ability of state level controlling mechanisms to enhance the implementation of resource-oriented sanitation systems. RuR [Internet]. 2020 Aug. 31 [cited 2024 Jul. 13];78(4):397-411. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/260

Share