Between ecological orientation of water protection and commercialisation of water management: new requirements for spatial planning and regional policy

Authors

  • Timothy Moss Leiter der Abteilung Institutionenwandel und regionale Gemeinschaftsgüter, Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS), Flakenstraße 28-31, 15537, Erkner

DOI:

https://doi.org/10.1007/BF03183143

Keywords:

Water Framework Directive, Water protection, Water services, Spatial planning

Abstract

The paper analyses two parallel, but distinct, trends of water management in Germany — the ecological orientation of water protection and the commercialisation of water services — in terms of their relevance for spatial development. It describes the principal features of each of these trends, illustrates their spatial dimensions and elucidates their implications for spatial planning and regional development strategies. Conclusions are drawn on how spatial planning and regional policy could be used to greater effect to shape these ongoing — and thus still open — processes of ecological orientation and commercialisation in the water sector.

Downloads

Download data is not yet available.

References

Bär, S.; Kramer, R.A.; Hansen, W.; Choudhury, K. (2001): Praktische Erfahrungen im Rahmen von Pilitprojekten bei der Umsetzung der WRRL. In: Wasser und Abfall 6, S. 22–28.

Bernt, M.; Naumann, M. (2006): Wenn der Hahn zu bleibt: Wasserversorgung in schrumpfenden Städten. In: Frank, S.; Gandy, M. (Hrsg.): Hydropolis. Wasser und die Stadt der Moderne. Frankfurt am Main, New York, S. 210–229.

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (Hrsg.) (2005): Raumordnungsbericht 2005. Bonn.

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (Hrsg.) (2006): Siedlungsentwicklung und Infrastrukturfolgekosten — Bilanzierung und Strategieentwicklung. Endbericht Mai 2006.=BBR-Online-Publikation, Nr. 3/2006. Bonn.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit; Umweltbundesamt; Universität Kassel (2006): EG-Wasserrahmenrichtlinie: Berichte zur Bestandsaufnahme in Deutschland. DVD Auflage, Februar 2006.

Common Implementations Strategy for the Water Framework Directive (o.D.): Ökonomie und Umwelt. Aufgaben und Herausforderungen bei der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie. Leitfaden der Arbeitsgruppe 2.6 (WATECO).

Common Implementation Strategy for the Water Framework Directive (2003): Guidance Document No. 11. Planning Processes. Office for Official Publications of the European Communities, Luxembourg.

Conca, K. (2006): Governing Water. Contentious Transnational Politics and Global Institution Building, Cambridge, Mass./London.

Deutscher Bundestag (2002a): Nachhaltige Wasserwirtschaft in Deutschland. BT-Drs. 14/7177 vom 17.10.2001.

Deutscher Bundestag (2002b): Siebtes Gesetz zur Änderung des Wasserhaushaltsgesetzes, Drucksache 14/7755.

Europäische Gemeinschaft (2000): Richtlinie 2000/60/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2000 zur Schaffung eines Ordnungsrahmens für Maßnahmen der Gemeinschaft im Bereich der Wasserpolitik.

Europäisches Parlament (2004): Entschließung des Europäischen Parlaments zu dem Grünbuch der Kommission zu Dienstleistungen von allgemeinem Interesse (KOM(2003)) 270—2003/2152 (INI (2004) http://www.europarl.eu.int/omk/sipade3?SAME_LEVEL=1&LEVEL=3&NAV=&DETAIL=&PUBREF=-//EP//TEXT+TA+P5-TA-2004-0018+0+DOC+XML+VO//DE

Finke, L. (2003): Formen künftiger Zusammenarbeit von Wasserwirtschaft und Raumplanung. In: Moss, T. (Hrsg.): Das Flussgebiet als Handlungsraum. Institutionenwandel durch die EU-Wasserrahmenrichtlinie aus raumwissenschaftlichen Perspektiven. Münster, S. 321–341.

Greiving, S. (2003): Die europäische Wasserrahmenrichtlinie. Auswirkungen auf die Raumplanung in Deutschland. In: RaumPlanung 107, S. 57–61.

Hagenguth, R. (2001): Organisatorische Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie in Deutschland. In: Wasser und Abfall 6, S. 18–21.

Haug, P. (2004): Sinkende Einwohnerzahlen und steigende Kosten für kommunale Leistungen. In: Wirtschaft im Wandel 11, S. 306–312.

Hiessel, H.; Toussaint, D. (2003/2004): Langfristige Optionen nachhaltiger urbaner Wasserinfrastruktursysteme. In: Zeitschrift für angewandte Umweltforschung 15/16, H. 3–5, S. 474–492.

Holzwarth, F.; Bosenius, U. (2002): Die Wasserrahmenrichtlinie im System des europäischen und deutschen Gewässerschutzes. In: von Keitz, S.; Schmalholz, M. (Hrsg.): Handbuch der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Inhalte, Neuerungen und Anregungen für die nationale Umsetzung. Berlin, S. 27–46.

Hurck, R. (2004): Ansätze für eine integrierte Wasserpolitik am Beispiel von Raumordnung und Naturschutz. In: KA — Abwasser, Abfall 51, Nr. 5, S. 478–481.

Interwies, E.; Kraemer, R.A. (2002): Ökonomische Aspekte der EU-Wasserrahmenrichtlinie. In: von Keitz, S.; Schmalholz, M. (Hrsg.): Handbuch der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Inhalte, Neuerungen und Anregungen für die nationale Umsetzung. Berlin, S. 263–291.

Jacobitz, K. (1994): Wassergütewirtschaft und Raumplanung — Einführung. In: Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL): Wassergütewirtschaft und Raumplanung. Probleme der Zusammenarbeit und Lösungsansätze. Hannover, S. 1–20.

Jekel, H. (2002): Die Information und Anhörung der Öffentlichkeit nach der EU-Wasserrahmenrichtlinie. In: von Keitz, S.; Schmalholz, M. (Hrsg.): Handbuch der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Inhalte, Neuerungen und Anregungen für die nationale Umsetzung. Berlin, S. 345–364.

Kahlenborn, W.; Kraemer, R.A. (1999): Nachhaltige Wasserwirtschaft in Deutschland, Berlin/Heidelberg.

Kastens, B.; Newig, J. (2007): The Water Framework Directive and Agricultural Nitrate Pollution: Will Great Expectations in Brussels be Dashed in Lower Saxony? In: European Environment 17, No. 4, S. 231–246.

von Keitz, S.; Schmalholz, M. (Hrsg.) (2002): Handbuch der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Inhalte, Neuerungen und Anregungen für die nationale Umsetzung. Berlin.

Kluge, Th. (2005): Ansätze zur sozial-ökologischen Regulation der Ressource Wasser — neue Anforderungen an die Bewirtschaftung durch die EU-Wasserrahmenrichtlinie und Privatisierungstendenzen. =netWORKS-Papers, Heft 15. Berlin.

Kluge, Th.; Koziol, M.; Lux, A.; Schramm, E.; Veit, A. (2003): Netzgebundene Infrastrukturen unter Veränderungsdruck — Sektoranalyse Wasser.=netWORKS-Papers Nr.2.Berlin.

Knopp, G.-M. (2001): Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in deutsches Wasserrecht. In: Wasser und Abfall 11, S. 10–14.

Koziol, M. (2004): Folgen des demographischen Wandels für die kommunale Infrastruktur. In: Deutsche Zeitschrift für Kommunalwissenschaften 43, H. 1, S. 69–83.

Koziol, M. (2006): Transformationsmanagement unter den besonderen Bedingungen der Schrumpfung. In: Kluge, Th.; Libbe, J.: Transformation netzgebundener Infrastruktur — Strategien für Kommunen am Beispiel Wasser. Berlin.=Difu-Beiträge zur Stadtforschung, S. 355–400.

Koziol, M.; Veit, A.; Walther, J. (2006): Stehen wir vor einem Systemwechsel in der Wasserver- und Abwasserentsorgung? Sektorale Randbedungungen und Optionen im Transformationsprozess. Gesamtbericht des Analysemoduls Stadttechnik im Forschungsverbund netWORKS.=netWORKS-Papers Nr. 22. Berlin.

LAWA (2003): Arbeitshilfe zur Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie. Stand: 30.04.2003. www.lawa.de/deutsch/pubs/arbeitshilfe.htm

Leymann, G. (2001): Die Bedeutung der Wasserrahmenrichtlinie für die Bundesländer. In: Brickwedde, F. (Hrsg.): Wasser im 21. Jahrhundet — Perspektiven, Handlungsfelder, Strategien. 6. Internationale Sommerakademie St. Marienthal, S. 23–25.

Libbe, J.; Moss, T. (2007): Wandel in der Wasserwirtschaft und die Zukunft kommunalpolitischer Steuerung. In: Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht 3, S. 381–403.

Monsees, J. (2008): Governancestrukturen für Fließgewässer. Eine vergleichende Institutionenanalyse gewässerunterhaltender Verbände und Behörden. Baden-Baden.

Monstadt, J.; Naumann, M. (2004): Neue Räume technischer Infrastruktursysteme. Forschungsstand und -perspektiven zu räumlichen Aspekten des Wandels der Strom- und Wasserversorgung in Deutschland Berlin.=netWORKS-Papers Nr. 10. Berlin.

Monstadt, J.; von Schlippenbach, U. (2005): Privatisierung und Kommerzialisierung als Herausforderung regionaler Infrastrukturpolitik. Eine Untersuchung der Berliner Strom-, Gas- und Wasserversorgung sowie Abwasserrentsorgung.=netWORKS-Papers Nr. 20. Berlin.

Moss, T. (Hrsg.) (2003a): Das Flussgebiet als Handlungsraum. Institutionenwandel durch die EU-Wasserrahmenrichtlinie aus raumwissenschaftlichen Perspektiven. Münster.

Moss, T. (2003b): Solving Problems of ‘Fit’ at the Expense of Problems of ‘Interplay’? The Spatial Reorganisation of Water Management following the EU Water Framework Directive. In: Breit, H.; Engels, A.; Moss, T.; Troja, M. (Hrsg.): How Institutions Change. Perspectives on Social Learning in Global and Local Environmental Contexts. Opladen, S. 85–121.

Moss, T. (2003c): Utilities, Land-use Change and Urban Development: Brownfield sites as „Cold-spots” of Infrastructure Networks in Berlin. In: Environment and Planning A 35, S. 511–529.

Moss, T. (2004): The Governance of Land Use in River Basins. Prospects for Overcoming Problems of Institutional Interplay with the EU Water Framework Directive. In: Land Use Policy 21, No. 1, S. 85–94.

Moss, T. (2008): „Cold spots” stadttechnischer Systeme. Herausforderungen für das moderne Infrastrukturideal in schrumpfenden ostdeutschen Regionen. In: Moss, T.; Naumann, M.; Wissen, M. (Hrsg.): Infrastrukturnetze und Raumentwicklung. Zwischen Universalisierung und Differenzierung. München, S. 113–140.

Moss, T.; Naumann, M. (2007a): „Infrastructure stress” durch Nutzungswandel und die Anpassungsfähigkeit der Wasserver- und Abwasserentsorgung. In: Beetz, S. (Hrsg.) Die Zukunft der Infrastrukturen in ländlichen Räumen.=Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Materialien der Interdisziplinären Arbeitsgrupe, Zukunftsorientierte Nutzung ländlicher Räume — LandInnovation Nr. 14, S. 39–48.

Moss, T.; Naumann, M. (2007b): Neue Räume der Wasserbewirtschaftung — Anpassungsstrategien der Kommunen. in: Haug, P. (Hrsg.): Die Rolle der Kommunen in der Wasserwirtschaft — Aktuelle Praxis, neue Konzepte, internationale Erfahrungen. Hallesches Kolloquium zur kommunalen Wirtschaft.=Schriftenreihe des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle, Band 25. Baden-Baden, S. 139–159.

Moss, T.; Naumann, M.; Wissen, M. (Hrsg.) (2008): Infrastrukturnetze und Raumentwicklung. Zwischen Universalisierung und Differenzierung. München.

Naumann, M.; Wissen, M. (2006): Neue Räume der Wasserwirtschaft. Untersuchungen zur Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung in den Regionen München, Hannover und Frankfurt.= netWORKS-Papers Nr. 21. Berlin.

Newig, J. (2005): Die Öffentlichkeitsbeteligung nach der EG-Wasserrahmenrichtlinie. Hintergründe, Anforderungen und die Umsetzung in Deutschland. In: Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht 28, H. 4, S. 469–512.

o.V. Newig, J. (2006): Bericht der Bundesregierung zur Modernisierungsstrategie für die deutsche Wasserwirtschaft und für ein stärkeres internationales Engagement der deutschen Wasserwirtschaft. http://www.vku.de/vku/verbandsthemen/wasser/wasser_30.pdf?PHPSE SSID=f66e53ff10392f98ccbc8d4f12c559f1

Pfaff, M; Asam, W; Behnken, R.; Blivice, S. (1980): Integrierte Infrastrukturplanung: Eine Einführung. In: Pfaff, M.; Asam, W. (Hrsg.): Integrierte Infrastrukturplanung zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Städten und Gemeinden.=Schriften des Internationalen Instituts für Empirische Soziolökonomie, Bd. 3. Berlin, S. 11–29.

Reidenbach, M.; Bracher, T.; Grabow, B.; Schneider, S.; Seidel-Schulze, A. (2008): Investitionsrückstand und Investitionsbedarf der Kommunen. Ausmaß, Ursachen, Folgen, Strategien.=Edition Difu — Stadt Forschung Praxis. Berlin.

Rumm, P.; von Keitz, S.; Schmalholz, M. (Hrsg.) (2006): Handbuch der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Inhalte, Neuerungen und Anregungen für die nationale Umsetzung. 2, neu bearbeitete und wesentlich erweiterte Auflage. Berlin.

Schiller, G.; Siedentop, S. (2005): Infrastrukturkosten der Siedlungsentwicklung unter Schrumpfungsbedingungen. In: DISP 160, S. 83–93.

Statistisches Bundesamt (1994, 1999, 2001, 2003, 2005): Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden.

von Steinaecker, H. Ch. Frhr. (2001): Die Auswirkungen der Wasserrahmenrichtlinie auf die Unterhaltungsverbände Norddeutschlands. In: Wasser & Boden 53, H. 4, S. 39–41.

Stratenwerth, Th. (2002): Die Bewirtschaftung nationaler und internationaler Flussgebiete. In: von Keitz, S.; Schmalholz, M. (Hrsg.): Handbuch der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Inhalte, Neuerungen und Anregungen für die nationale Umsetzung. Berlin, S. 323–342.

White, I.; Howe, J. (2003): Planning and the European Union Water Framework Directive. In: Journal of Environmental Planning and Management 46, No. 4, S. 621–631.

Wissen, M.; Naumann, M. (2008): Raumdimensionnen des Wandels technischer Infrastruktursysteme. Eine Einleitung. In: Moss, T.; Naumann, M.; Wissen, M. (Hrsg.). Infrastrukturnetze und Raumentwicklung. Zwischen Universalisierung und Differenzierung. München, S. 17–34.

WRc/Ecologic (2002): Study on the application of the competition rules to the water sector in the European Community. Swindon.

Downloads

Published

2009-01-31

Issue

Section

Research Article

How to Cite

1.
Moss T. Between ecological orientation of water protection and commercialisation of water management: new requirements for spatial planning and regional policy. RuR [Internet]. 2009 Jan. 31 [cited 2024 Jul. 13];67(1):54–68. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/947

Share