The new planning culture in regional development — Tracking traces

Authors

  • Jürgen Ludwig Verband Region Stuttgart, Kronenstraße 25, 70174, Stuttgart

DOI:

https://doi.org/10.1007/BF03183092

Abstract

The aim of this study is to answer the question of whether the new planning culture described in literature has been put into practice in regional development. The study firstly works out the key aspects of a new planning culture by identifying them in the relevant literature. Then these aspects are analysed with the help of own empirical works with regards to the practice of regional development. The article concludes with a statement on the actual presence of a new planning culture in the practice of regional development.

Downloads

Download data is not yet available.

References

Fürst, D.: Wandel des Staates — Wandel der Planung. Neues Arch. f. Niedersachsen (1998) H. 2, S. 61; Maier, J. et al.: Regionalmanagement in ländlichen Räumen in der Bundesrepublik Deutschland. Formen der Implementation und Perspektiven der weiteren Entwicklung. Inform. z. Raumentwickl. (1999) H. 9/10, S. 587; Müller, B.: Krise der Raumplanung — Chance für neue Steuerungsansätze? In: Siedlungspolitik auf neuen Wegen. Steuerungsinstrumente für eine ressourcenschonende Flächennutzung. Hrsg.: Bergmann, A. et al. — Berlin 1999, S. 65

Albers, G.: Über den Wandel im Planungsverständnis. Raumplanung 61 (1993), S. 97–103; Habermas, J.: Die Neue Unübersichtlichkeit. — Frankfurt/Main 1985, S. 141 ff.; Selle, K.: Neue Perspektiven? Praxis und Theorie verändern ihr Planungsverständnis. DISP 141 (2000), S. 48

Fürst, D.: Wandel des Staates; a.a.O. (Anm. 1), S. 62; Scholich, D.: Informelle Planungsansätze als regionale Entwicklungsstrategien? — ein Überblick. In: Stand, Probleme und Entwicklungen der Regionalplanung und der regionalen Kooperation. Hrsg.: ARL. — Hannover 1997, S. 122

Vgl. statt vieler: Selle, K. (Hrsg.): Verständigungen über Planung und Kooperation: Erörterungen und Erfahrungsberichte. — Dortmund 2000

Fürst, D.: Wandel des Staatsverständnisses und verhandelnder Staat. In: Zukunftsaufgabe Moderation. Herausforderung in der Raum- und Umweltplanung. Hrsg.: Claussen, B. et al. — Frankfurt/ Main 1996, S. 6; Selle, K.: Neue Planungskultur — Raumplanung auf dem Weg zum kooperativen Handeln? In: Was ist Raumplanung? Hrsg.: Schmals, K. — Dortmund 1999, S. 221 ff.

Krafft, A.; Ulrich, G.: Chancen und Risiken regionaler Selbstorganisation. Erfahrungen mit der Regionalisierung der Wirtschaftspolitik in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. — Opladen 1993, S. 72; Willke, H.: Systemtheorie entwickelter Gesellschaften. Dynamik und Riskanz moderner gesellschaftlicher Selbstorganisation. — Weinheim, München 1993, v. a. S. 55–60

Heinze, R.; Voelzkow, H.: Neue Politikmuster in der nordrheinwestfälischen Strukturpolitik: Regionalisierung und Korporatismus. In: Regionale Politik und regionales Handeln: Beiträge zur Analyse und Ausgestaltung der regionalen Strukturpolitik in Nordrhein-Westfalen. Hrsg.: Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung des Landes Nordrhein-Westfalen. — Duisburg 1991, S. 43

Kleger, H.: Verhandlungsdemokratie. Zur alten und neuen Theorie des kooperativen Staates. In: Der kooperative Staat. Krisenbewältigung durch Verhandlung? Hrsg.: Voigt, R. — Baden-Baden 1995, S.99

Kanther, S.; Neugebauer, B.: Kommunikative Planung — Die Lösung aller Probleme? Dialog, Kooperation, Prozeß — Schlagworte einer „neuen” Planungskultur. Standort — Z. f. Angew. Wirtschaftsgeogr. (1998) H. 4, S. 15; Selle, K.: Was? Wer? Wie? Warum? Voraussetzungen und Möglichkeiten einer nachhaltigen Kommunikation. — Dortmund 2000, S. 121

Fürst, D.: Regionalentwicklung: von staatlicher Intervention zu regionaler Selbststeuerung. In: Selle, K. (Hrsg.): Planung und Kommunikation. Gestaltung von Planungsprozessen in Quartier, Stadt und Landschaft. Grundlagen, Methoden, Praxiserfahrungen. — Wiesbaden, Berlin 1996, S. 91; ähnlich: Danielzyk, R.: Regionale Kooperationsformen. Inform z. Raumentwickl. (1999) H. 9/10, S. 584

Gust, D.: Koordinationsaufgaben gegenüber Fachplanungen. In: Grundriß der Landes- und Regionalplanung. Hrsg.: ARL. — Hannover 1999, S. 292; Spannowsky, W: Steuerungspotentiale der Raumordnung. In: Implementation der Raumordnung. Hrsg.: Schaffer, F. et al. — Augsburg 2003, S. 21; Thierstein, A., Von der Raumordnung zur Raumentwicklung. Modeerscheinung oder Ausdruck neuer Akteure und Trends? DISP 148 (2003), S. 10–18

Schaffer, F. et al.: Lernende Regionen. Umsetzung der Raumplanung durch Interaktivität. In: Lernende Regionen. Organisation — Management — Umsetzung. Hrsg.: ders. & K. Thieme. — Augsburg 1999, S. 14

Fischer, K.: Planen und Handeln im Parallelverfahren: Das Strukturentwicklungsprogramm Pfalz als Beispiel. Der Landkreis (1995) H. 3, S. 113

Gornig, M.; Toepel, K.: Evaluierung von Wettbewerbsmodellen in der Regionalpolitik. Das Regionalprogramm in Schleswig-Holstein. Raumforsch. u. Raumordnung (1998) H. 2/3, S. 160–166; Weber, A.; Banthien, H.: Regionale Dialog- und Kooperationsprozesse für eine nachhaltige Raum- und Siedlungsentwicklung. Das Beispiel des Wettbewerbs „Regionen der Zukunft”. Inform. z. Raumentwickl. (1999) H. 7, S. 443–450

Obermaier, F.: Konzeption von Regionalmanagement als Instrument der Landesentwicklung. Formulierung eines Politikprogramms dargestellt am Beispiel Bayern. — Bayreuth 2002; Troeger-Weiß, G.: Regionalmanagement als neues Konzept für die Umsetzung der Raumordnung. In: Implementation der Raumordnung. Hrsg.: Schaffer, F. et al. — Augsburg 2003, S. 57 f.

Fürst, D.: Steuerung auf regionaler Ebene versus Regional Governance. Inform. z. Raumentwickl. (2003) H. 8/9, S. 441, 443

Thierstein, A.: Urbane Kulturlandschaften — Metropolitan Governance als Chance für nachhaltige Raumentwicklung. In: Steuerung und Planung im Wandel. Hrsg.: Müller, B. et al. — Wiesbaden 2004, S. 277–296

Butzin, B.: Kreative Milieus als Elemente regionaler Entwicklungsstrategien? Eine kritische Wertung. In: Bedeutung kreativer Milieus für die Regional- und Landesentwicklung. Hrsg.: Maier, J. — Bayreuth 1996, S. 24–34; Hilpert, M.: Experimentelle Imitation. Selbstorganisation regionaler Lernprozesse: Strategie oder ’muddling through. In: Lernende Regionen. Organisation — Management — Umsetzung; a. a. O. Hrsg.: ders. & K. Thieme. — Augsburg 1999, S. 114 f.

Vgl. hierzu Ganser, K. et al.: Die Planungsstrategie der IBA-Emscher Park. Eine Annäherung: Raumplanung 61 (1993), S. 112–118

Keiner, M.: Wie nachhaltig ist die Raumentwicklung der Kantone? Grundlagen für ein interkantonales Benchmarking als Positionsbestimmung. DISP 150 (2002), S. 41–45; Maier, J. (Hrsg.): Benchmarking auch in der Regionalpolitik? — Bayreuth 2000

Gorsler, D.: Informelle räumliche Planung. Stand der aktuellen Forschung und Forschungsbedarf. — Hannover 2002, S. 36–77; Müller, B.: Krise der Raumplanung; a. a. O. (Anm. 1 Krise der Raumplanung — Chance für neue Steuerungsansätze? In: Siedlungspolitik auf neuen Wegen. Steuerungsinstrumente für eine ressourcenschonende Flächennutzung. Hrsg.: Bergmann, A. et al. — Berlin 1999), S. 71; Priebs, A.: Möglichkeiten des Einsatzes informeller Instrumente zur Anregung und Koordinierung regionaler Entwicklungsprozesse. In: Regionale Entwicklungskonzepte und Städtenetze. Von der Regionalplanung zur Regionalentwicklung. Hrsg.: ARL. — Hannover 1997, S. 28; Wiechmann, T.: Vom Plan zum Diskurs? Anforderungsprofil, Aufgabenspektrum und Organisation regionaler Planung in Deutschland. — Baden-Baden 1998, S. 187

Ganser, K., Informelle Planung. In: Handwörterbuch der Raumordnung. Hrsg.: ARL. — Hannover 1995, S. 490; Obermaier, F.: Konzeption von Regionalmanagement; a.a.O. (Anm. 15) Konzeption von Regionalmanagement als Instrument der Landesentwicklung. Formulierung eines Politikprogramms dargestellt am Beispiel Bayern. — Bayreuth 2002, S. 22 f.; Sauerbrey, H., Informelle Instrumente der Landes- und Regionalplanung. In: Grundriß der Landes- und Regionalplanung; a. a. O. (Anm. 11 Hrsg.: ARL. — Hannover 1999), S. 314–321

Priebs, A.: Neue Kooperationsstrategien zur Aufgabenerfüllung der Landes- und Regionalplanung. In: Grundriß der Landes- und Regionalplanung; a. a. O. (Anm. 11), S. 303; Scholich, D.: Bausteine einer prozeßorientierten Regionalplanung. Nicht alles ist neu. In: Planung als Prozeß. Von klassischem Denken und Zukunftsentwürfen im Städtebau. Hrsg.: Streich, B. & T. Kötter. — Bonn 1998, S.37

Zeck, H.: Spezielle Aufgaben der Planung. In: Grundriß der Landes- und Regionalplanung; a.a.O. (Anm. 11), Hrsg.: ARL. — Hannover 1999 S. 208

Akademie für Raumforschung und Landesplanung: Zukunftsaufgabe Regionalplanung. Anforderungen — Analysen — Empfehlungen. — Hannover 1995, S. 274; Albert, S., Informelle Kooperationen als Aufgabe der Regionalplanung. — Kaiserslautern 2000, S. 12; Koll-Schretzenmayer, M.: Wie funktioniert Raumplanung? DISP 141 (2000), S. 2; Priebs, A.: Von der Planung zur Moderation. Aktuelle Herausforderungen für die Angewandte Geographie. Geogr. Rdsch. (1995) H. 10, S. 546–550

Danielzyk, R.: Regionalisierte Entwicklungsstrategien — „modisches” Phänomen oder neuer Politikansatz? In: Regionalisierte Entwicklungsstrategien. Beispiele und Perspektiven integrierter Regionalentwicklung in Ost- und Westdeutschland. Hrsg.: Momm, A. et al. — Bonn 1995, S. 9; Flückinger, H.: Projektorientiertes Regionalmanagement. In: Kooperation im Prozess des räumlichen Strukturwandels. Hrsg.: ARL. — Hannover 2000, S.-61

Bryson, J.; Roering, W.: Applying private-sector strategic planning in the public sector. Journ. of the American Planning Ass. (1987) No. 1, S. 14–22; Knieling, J.: Leitbildprozesse und Regionalmanagement. Ein Beitrag zur Weiterentwicklung des Instrumentariums der Raumordnungspolitik, — Frankfurt/Main u.a. 2000; Rommeisbacher, T.: Das Politikmodell der IBA Emscher Park. Inform. z. Raumentwickl. (1999) H. 3/4; Siebel, W. et al.: Projektorientierte Planung — ein neues Paradigma? Inform. z. Raumentwickl. (1999) H. 3/4, S. 163–172; Sieverts, T.; Ganser, K.: Vom Aufbaustab Speer zur Internationalen Bauausstellung Emscher Park und darüber hinaus. In: Bauplatz Zukunft. Dispute über die Entwicklung von Industrieregionen. Hrsg.: Kreibich, R. et al. — Essen 1994, S. 247–258; Mayer, H.-N.; Siebel, W.: Neue Formen politischer Planung: IBA Emscher Park und Expo 2000 Hannover. DISP 134 (1998), S. 4–11

Ähnlich: Knieling, J. et al.: Kooperative Handlungsformen in der Regionalplanung. Zur Praxis der Regionalplanung in Deutschland. — Dortmund 2002, S. 194 f.

Downloads

Published

2005-09-30

Issue

Section

Research Article

How to Cite

“The new planning culture in regional development — Tracking traces” (2005) Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning, 63(5), pp. 319–329. doi:10.1007/BF03183092.