Carrying capacity — a fuzzy key term at the interface of spatial planning and regional demography

Authors

  • Wolfgang Weiß Geographisches Institut, Univ. Greifswald, Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 16, 17489, Greifswald

DOI:

https://doi.org/10.1007/BF03183094

Abstract

To the extent in which demographic change and selected resulting problems are considered in public, the specialist terms of demography are also losing their isolation. One such term is “carrying capacity”. Problematic are the multiple connotations with which the respective underlying problem is considered, often depending on the respective viewpoint. Like other terms it is moreover used in several disciplines and to top it all in colloquial language.

This contribution understands itself as an attempt to explain carrying capacity from the perspective of regional demography, to establish linkages and also to follow a historical line. Remarkable is the variety of aspects of the term that can hardly be reconstructed but also its change in terms of content when it is occupied by political language following strategic objectives.

Downloads

Download data is not yet available.

References

• Bahr, J.: Bevölkerungsgeographie. Verteilung und Dynamik der Bevölkerung in globaler, nationaler und regionaler Sicht, 4. aktualisierte und überarb. Aufl. — Stuttgart 2004

• Borchardt, C; Mahnke, H.-P.: Das Problem der agraren Tragfähigkeit mit Beispielen aus Venezuela. — Stuttgart 1973, S. 1–93. = Stuttgarter Geogr. Studien; Bd. 85

• Brameier, U.: Welternährungsgipfel 1996. In: Praxis Geographie,

• Büttner, T.: Einige Grundzüge der demographischen Reproduktion

• Capra, F.: Wendezeit. 5. Auflage. — München 1996

• Ehlers, E.: Bevölkerungswachstum — Nahrungsmittelspielraum

• Eisner, E.: Süßmilch und Malthus. Über gegensätzliche Standpunkte,

• Findlay, A.: Population Crises: The Malthusian Specter? In: Geographies

• Haggett, P.: Geographie — Eine moderne Synthese. — Stuttgart 1991

• Hollifield, J. F.: A New Malthusianism? Immigration Policy in Europe and the United States. In: Einwanderungsregion Europa? 33. Arbeitstagung d. Dt. Ges. f. Bevökerungswiss. (DGBw) i. Zus.arb. mit dem Institut f. Migrationsforsch, u. Interkulturelle Studien d. Univ. Osnabrück (IMIS), 21.-23. April 1999. Hrsg.: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung. — Wiesbaden 2000. = Mater, z. Bevölkerungswiss., Heft 99, S. 24–28

• Jantzen, W. (Hrsg.): E. von Seydlitzsche Erdkunde für höhere Schulen. 6. Teil: Erde und Mensch, 2. Aufl. — Breslau 1940, S. 115 or]Khalatbari, P.: Ein Pamphlet, das einen 200jährigen Streit auslöste. Mitt. der Johann-Peter-Süßmilch-Gesellschaft für Demographie e.V. — Berlin (1998) Nr. 19, S. 6–7

• Kliot, N.: Global Migration and Ethnicity: Contemporary Case Studies. In: Geographies of Global Change — Remapping the World in the Late Twentieth Century. Hrsg.: Johnston, R. J.; Taylor, P. J.; Watts, M. J. — Oxford 1995, S. 387–412

• Leib, J., Mertins, G.: Bevölkerungsgeographie. — Braunschweig 1983

• Lenin, W. L: Zur Charakteristik der Ökonomischen Romantik. In: Lenin Werke. Bd. 2.-Berlin 1961, S. 121–264 (Erstveröffentlichung in: Nowoje Slowo, H. 7–10, April–Juli 1897)

• Mackenroth, G.: Bevölkerungslehre. Theorie, Soziologie und StaV der Bevölkerung. — Berlin u. a. 1953, S. 414 f. = Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft, Abt. Staatswiss. 5

• Mackensen, R.: Theoretische Notizen zum Konzept der Transition. Z. f. Bevölkerungswiss. (1999) 1, S. 5–28

• Meadows, D.; et al.: Die Grenzen des Wachstums. Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit. — Stuttgart 1972

• Marx-Engels-Werke (MEW). — Berlin 1964, Bd. 25

• Mohrig, W: Wieviel Menschen trägt die Erde? — Leipzig 1976

• Mombert, R: Grundrisse zum Studium der Nationaloekonomie. — Jena 1929

• Müller-Wille, W.: Westfalen. Landschaftliche Ordnung und Bindung eines Landes. — Münster 1952

• Müller-Wille, W: Gedanken zur Bonitierung und Tragfähigkeit der Erde. Westf. Geogr. Stud. (1978) H. 35, S. 25–56

• Münz, R.; Seifert, W; Ulrich, R.: Zuwanderung nach Deutschland. Strukturen, Wirkungen, Perspektiven, 2. aktualisierte und erw. Aufl. — Frankfurt/New York 1999

• Pankratjeva, N. V: Die Bevölkerung und ihre Struktur. In: Das Gesetz der sozialistischen Akkumulation. Hrsg.: Notkin, A. L;

• Maier, H. — Berlin 1974, S. 91–123

• Penck, A.: Das Hauptproblem der physischen Anthropogeographie. Z. f. Geopolitik I (1924)

• Ruppert, H.: Bevölkerungsentwicklung und Mobilität. — Braunschweig 1982

• Ruppert, H.: Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungswachstum. Geographie heute 11 (1990) H. 78, S. 4–8

• Schultz-Gambard, J.: Crowding: Sozialpsychologische Erklärungen der Wirkung von Dichte und Enge. In: Theorien der Sozialpsychologie. Hrsg.: Frey, D.; Irle, M. — Bern 1985, S. 175–208

• United Nations Food and Agriculture Organization: FAO Report 2000. — Rom 2000

• Visnevskij, A. G.: Die Theorie der demographischen Revolution. In: Bevölkerungstheorie und Bevölkerungspolitik. Hrsg.: Khalatbari, P. — Berlin 1981, S. 55–68

• Wagner, H.: Lehrbuch der Geographie. — 10 Aufl., o. O. 1920–1923

• Weiss, V.: die IQ-Falle. Intelligenz, Sozialstruktur und Politik. — Graz 2000

• Weiß, W.: Der Ländlichste Raum — Regional-demographische Begründung einer Raumkategorie. Raumforsch, u. Raumordn. 60 (2002) H. 3/4, S. 248–254

• Weiß, W.: Zwischen Marx und Malthus — Die Scheu der Linken vor der Demographie. UTOPIE kreativ 159 (2004) 1, S. 42–53

• Weiß, W.: Von der Demographischen Revolution zur Revolution durch die Demographie? Mitt.d. Dt. Ges. für Demographie e.V. (DGD) 4 (2005) Nr. 8, S. 13–14

Downloads

Published

2005-09-30

Issue

Section

Research Article

How to Cite

1.
Weiß W. Carrying capacity — a fuzzy key term at the interface of spatial planning and regional demography. RuR [Internet]. 2005 Sep. 30 [cited 2024 Jul. 22];63(5):340–350. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/1431

Share