Land consumption in Germany in comparison with the Situation in England

Authors

  • Christina von Haaren Institut für Landschaftspflege und Naturschutz, Universität Hannover, Herrenhäuser Straße 2, 30419, Hannover
  • Vincent Nadine Faculty of the Built Environment, UWE (University of the West of England) Bristol, Frenchay Campus, Coldharbour Lane, Bristol BS 16 1, QY

DOI:

https://doi.org/10.1007/BF03183878

Abstract

A comparison of the differences in land consumption in England and Germany as well as an analysis of the general conditions of the English planning system show how blatant the differences between the two industrial countries are and deliver the initial explanations for the differences. In the year 2001, 40ha/year/100,000 residents were consumed in Germany (not considering recreational areas). In contrast, the corresponding statistic in England was merely 12.7 ha. The essential reasons for the success of the English system in this area of policy making seems to lie in: the English planning system, the emphasis of recycling unused plots of land within towns and the preservation of “Green Belts” as well as the English taxation system. The English example gives reason to once again contemplate the relatively high strength of community planning interests in German spatial planning. Also without major changes in the planning system, measures such as the reduction of economic incentives that promote land consumption and the further development of concepts for tradable land use permits in connection/cooperation/combination with spatial planning.

Downloads

Download data is not yet available.

References

Albers, G. (2002): Die britische Stadtplanung in Bewegung: Neue Entwicklungen. In: ARL-Nachrichten 3/2002, S. 5–7

Bizer, K. (1998): Steuerung der Flächeninanspruchnahme über preisliche Anreize. In: Zeitschrift für angewandte Umweltforschung, Bd. 11, 3/4, S. 358–377

BMBau (Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau) (1993): Raumordnungspolitischer Orientierungsrahmen. — Bonn

BMBau (Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau) (1995): Raumordnungspolitischer Orientierungsrahmen. — Bonn

BMBau (Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau) (1996): Habitat II-Nationalbericht Deutschland „Siedlungsentwicklung und Siedlungspolitik”. — Bonn

BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) (1998): Nachhaltige Entwicklung in Deutschland, Entwurf eines umweltpolitischen Schwerpunktprogramms. — Bonn

Bundesamt für Bauwesen (2002): Flächenverbrauch 2001 Deutschland. Internet: www.urban21.de/raumordnung/ siedlung/umwelt2001.htm (Stand April 2003)

Bundesamt für Naturschutz (2002): Daten zur Natur 2002. — Bonn

Bundesregierung (2002): Perspektiven für Deutschland. Unsere Strategie für eine nachhaltige Entwicklung. — Berlin. Internet: www.dialog-nachhaltigkeit.de (Stand Juni 2003)

Cullingworth, J. Barry; Nadin, Vincent (2002): Town and Country planning in the UK. 13. Aufl. — Routledge London, New York

Davies, L. (2003): The British Planning System. — Vortrag am Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung Universität Hannover. unveröff.

Dosch, F.; Beckmann, G. (2003): Siedlungsflächenentwicklung 2001/Veränderung 1997–2001. Internet: http://www.bbr. bund.de (Stand Juni 2003)

EC (European Commission) (2000): Regional development studies: The EU compendium of spatial planning systems and policies UK. Regional policy

FAZ (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) (2003): Meldungen. FAZ 13.04.2003 Nr. 15 S. 14

Glawak, C. (2001): Unzerschnittene, verkehrsarme Räume in Deutschland 1999. In: Natur und Landschaft 76 (11), S. 481–484

Gruehn, D. (1998): Die Berücksichtigung der Belange von Naturschutz und Landschaftspflege in der vorbereitenden Bauleitplanung. Europäische Hochschulschriften Bd. 22. — Frankfurt/Main

Gruehn, D.; Kenneweg H.; Bundesamt für Naturschutz (Hrsg.) (2000): Berücksichtigung der Belange von Naturschutz u. Landschaftsplanung in der Flächennutzungsplanung. BfN-Skripten 6, 5/99 und 8/00

Habermann-Nieße, K.; Klehn, K. (2002): Wohnen an der Schiene?! Untersuchungen zur Wohnbaulandentwicklung an ausgewählten S-Bahnhaltepunkten in der Region Hannover. In: Region Hannover (Hrsg.): Materialien zur regionalen Entwicklung, Heft Nr. 10

Hesse, M. o. J.: Raumstrukturen, Siedlungsentwicklung und Verkehr — Interaktionen und Integrationsmöglichkeiten. In: Diskussionspapier Nr. 2: Raumstrukturen, Siedlunsentwicklung und Verkehr. Internet: http://www.irs-net.de (Stand Juni 2002)

Jaeger, J.; Esswein, H.; Schwarz-Raumer, H.G. v., et al. (2001): Landschaftszerschneidung in Baden-Württemberg. In: Naturschutz und Landschaftsplanung 33 (10), S. 305–317

Jakubowski, P.; Zarth, M. (2003): Nur noch 30 Hektar Flächenverbrauch pro Tag. Vor welchen Anforderungen stehen die Regionen? In: Raumforschung und Raumordnung, H. 3, S. 185–197

Kowarik, I. (1992): Berücksichtigung von nichtheimischen Pflanzenarten, von „Kulturflüchtlingen” sowie von Pflanzenvorkommen auf Sekundärstandorten bei der Aufstellung Roter Listen. Bundesanstalt für Naturschutz und Landschaftsökologie (Hrsg.): Rote Listen gefährdeter Pflanzen in der Bundesrepublik Deutschland. In: Schriftenreihe für Vegetationskunde H. 23, S. 175–190

Landesamt für Umwelt und Natur Mecklenburg-Vorpommern (1996): Bedingungen unzerschnittener störungsarmer Landschaftsräume für Wirbeltierarten mit großen Raumansprüchen. In: Schriftenreihe des Landesamtes für Umwelt und Natur 1996, H. 1

Mönnecke, M. (2000): Evaluationsansätze für die örtliche Landschaftsplanung. Grundlegung, Konzipierung und Anwendung. Dissertation am Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung der Universität Hannover, UB/TIB Hannover

Office for the Deputy Prime Minster: Digest of Environmental Statistics, Published Feb. 2003.- Dept. for Environment, Food and Rural Affairs. Internet: http://www.defra.gov.uk/environment/statistics/index.htm

Schmidt-Eichstaedt, G.; Reitzig, F.; Habermann-Nieße, K.; Klehn, K. (2001): Eigenentwicklung in ländlichen Siedlungen als Ziel der Raumordnung. — Rechtsfragen, praktische Probleme und ein Lösungsvorschlag. In: Hannover Region (Hrsg.): Beiträge zur Regionalen Entwicklung, Heft Nr. 87

Reinke, M. (2002): Qualität der kommunalen Landschaftsplanung und ihre Berücksichtigung in der Flächennutzungsplanung im Freistaat Sachsen. — Berlin

Royal Commission on Environmental Pollution (2002): Environmental Planning. 23 Report

SPECTRA-project (EU 4th Framework 1998–2000) (2002): Sustainability and Spatial Planning in the UK

Spectre (Spatial planning and emerging communication technologies in the regions of Europe) (2001): Spatial planning for Digital Futures: Spectre strategic planning guide, draft 4 12/1/2001 and Spatial vision final draft 12/11/2001

SRU (Der Rat von Sachverständigen für Umweltfragen) (2002): Für eine Stärkung und Neuorientierung des Naturschutzes. Sondergutachten. — Stuttgart

Times July-19-2002: “Grene belt safe but new homes must be built, says Prescott”, S. 4

Times July-19-2002: “Market town ‘cannot take any more’” S. 4

UBA (Umweltbundesamt) (2003): Umwelt-Barometer Deutschland Boden. Internet: http://umweltbundesamt.de/dux/boinf.htm (Stand April 2003)

Warwickshire Structure Plan. Internet: http://www.warwickshire.gov.uk/Web/corporate/ pages.nsf/6cf1c8ffa4fdcd638025693500329f8a/ f853a6544d49ff8480256cae003c9e54/$FILE/WASP%201996-2011 policies%20and%20proposals%20as%20adopted.pdf (Stand Juni 2003)

West Midlands Local Government Association (2001): Moving forward — draft Spatial Strategy and indicative Policies

Downloads

Published

2003-09-30

Issue

Section

Research Article

How to Cite

1.
Haaren C von, Nadine V. Land consumption in Germany in comparison with the Situation in England. RuR [Internet]. 2003 Sep. 30 [cited 2024 May 19];61(5):345–356. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/1577

Most read articles by the same author(s)