Regional development in conditions of shrinkage

The challenge for spatial planning in Germany

Authors

  • Bernhard Müller Institut für ökologische, Raumentwicklung e.V. (IÖR), Weberplatz 1, 01217, Dresden

DOI:

https://doi.org/10.1007/BF03183073

Abstract

Demographic shrinkage is a fact of life both in Germany and in Europe. In both eastern and western Germany it is leading to dramatic changes in spatial structures and throwing up new challenges for spatial planning. It is, however, important to note that shrinkage and growth can often be found side by side and in extremely close proximity to each other. It is against this background that the author explores the changes which need to be made to spatial planning and possible perspectives for steering development. The combination of “top-down” framework steering and “bottom-up” co-ordination — i.e. an incentive-oriented, multi-tiered form of steering — could, it is argued, be a helpful approach to facilitate more differentiated reactions than have previously been possible to the local particularities of development processes.

Downloads

Download data is not yet available.

References

Adam, B.; Wiechmann, Th. (1999): Die Rolle der Raumplanung in regionalen Agenda-Prozessen. In: Informationen zur Raumentwicklung., Heft 9/10

Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) (1998): Methoden und Instrumente der räumlichen Planung. Hannover

Baitsch, C.; Müller, B. (Hrsg.) (2001): Moderation in regionalen Netzwerken. München

Banse, J. (2001): Bevölkerungsentwicklung und Wohnungsangebot. In: Petzold, H.; Reichart, Th. (Hrsg.): Wohnungsmarkt in Sachsen im Spannungsfeld von Schrumpfung und Wachstum. Dresden

Beirat für Raumordnung (2001): Konsequenzen und kritische Würdigung des Raumordnungsberichts 2000

Bucher, Hansjörg (2000): Entwicklungstrends der ostdeutschen Bevölkerungs- und Siedlungsstruktur. In: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR): Regionale Aspekte des wirtschaftlichen und sozialen Wandels in den neuen Ländern. Regionalbarometer neue Länder. Vierter zusammenfassender Bericht. Bonn

Danielzyk, R.; Müller, B.; Priebs, A.; Wirth, P. (Hrsg.) (2000): Sanierung und Entwicklung in Ostdeutschland — regionale Strategien auf dem Prüfstand. Dresden

Deilmann, C. (2001): Überkapazitäten im Wohnungsbau als ökologische Herausforderung. In: Petzold, H; Reichart, T. (Hrsg.): Wohnungsmarkt in Sachsen im Spannungsfeld von Schrumpfung und Wachstum. Dresden

Doehler, M.; Reuter, I (2001): Schrumpfung planen? In: wohnbund-informationen. Heft 3, Info-Spezial: „Ost — schrumpfende Stadt”

Effenberger, K.-H. (2001): Wohnungsleerstand und Wohnungsversorgung. In: Petzold, H.; Reichart, T. (Hrsg.): Wohnungsmarkt in Sachsen im Spannungsfeld von Schrumpfung und Wachstum. Dresden

Europäische Kommission (2001): Einheit Europas. Solidarität der Völker. Vielfalt der Regionen. Zweiter Bericht über den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt. Luxemburg

Forschungsverbund Stadt und Region in Sachsen (2002): Oberzentrale Kooperationsräume in Sachsen. Dresden (unveröffentl. Forschungsbericht)

Fürst, D. (2001): Parametrische Steuerung. Hannover (unveröffentl. Manuskript)

Hannemann, Ch. (2000): Zukunftschance Schrumpfung — Stadtentwicklung in Ostdeutschland — eine Skizze. In: Hager, F.; Schenkel, W. (Hrsg.) (2000): Schrumpfungen. Chancen für ein anderes Wachstum. Ein Diskurs der Natur- und Sozialwissenschaften. Berlin u.a., S. 99–105

Irmen, E., Maretzke, S., Milbert, A. (2001): Regionale Entwicklungspotenziale in den neuen Ländern — Erwartung und Wirklichkeit. In: Informationen zur Raumentwicklung, Heft 2/3

Iwanow, I., Metzmacher, M.; Schmidt, R.; Waltersbacher, M. (2001): Zukünftige Wohnungsnachfrage und Neubaubedarf in Ost- und Westdeutschland. Dresden. = IÖR-Texte 133

Mackensen, R. (1984): Leben im Jahre 2000 und danach. Berlin

Müller, B. (1999): Kooperative Entwicklungsansätze in Ostdeutschland: Von der Raumordnung zur Regionalentwicklung. In: Informationen zur Raumentwicklung, Heft 9/10

Müller, B. (2000): Regionen der Zukunft — Wege zur Wettbewerbsfähigkeit. In: Wolf, K.; Tharun, E. (Hrsg.): „Rhein-Main” im Europa der Regionen. Frankfurt a.M.

Müller, B.; Rathmann, J.; Wirth, P. (2002): Sanierungs- und Entwicklungsgebiete. Berlin

Petzold, H. (2001): Strategien der Stadtentwicklung für schrumpfende Städte — Überlegungen zum Umgang mit dem Wohnungsleerstand. In: Petzold, H; Reichart, T. (Hrsg.): Wohnungsmarkt in Sachsen im Spannungsfeld von Schrumpfung und Wachstum. Dresden

Siedentop, St. (1998): Verkehrsvermeidende Siedlungsentwicklung unter Schrumpfungsbedingungen. Ausgangsüberlegungen zur Entwicklung siedlungs-struktureller Konzepte für die ostdeutschen Stadtregionen. In: Wolf, K.; Tharun, E. (Hrsg.): Verkehrsplanung und städtebauliche Entwicklung. Frankfurt a.M.

Siedentop, S. et al. (2002): Siedlungsstrukturelle Veränderungen im Umland der Agglomerationsräume (Entwurf des Abschlussberichts). Dresden (unveröffentl. Manuskript)

Spannowsky, W. (1999): Verwirklichung von Raumordnungsplänen durch vertragliche Vereinbarungen. Bonn. = BBR, Forschungen, Heft 93

Wiechmann, Th. (1998): Vom Plan zum Diskurs? Anforderungsprofil, Aufgabenspektrum und Organisation regionaler Planung in Deutschland. Baden-Baden

Winkel, R. (2000): Kooperative Umlandverbünde — Eine Möglichkeit zur Fortentwicklung des Konzeptes der Zentralen Orte. In: Der Landkreis, 2000, H. 10

Winkel, R. (2001): Die Bevölkerungsentwicklung verändert die Anforderungen an die Siedlungsentwicklung. In: Raumforschung und Raumordnung, Heft 1

Wood, G. (1994): Die Umstrukturierung Nordost-Englands — wirtschaftlicher Wandel, Alltag und Politik in einer Altindustrieregion. Dortmund

Downloads

Published

2003-01-31

Issue

Section

Research Article

How to Cite

1.
Müller B. Regional development in conditions of shrinkage: The challenge for spatial planning in Germany. RuR [Internet]. 2003 Jan. 31 [cited 2024 May 18];61(1-2):28–42. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/1628