Energieversorgung in der Region Südostoberbayern

Authors

  • Franz-Karl Pecher

DOI:

https://doi.org/10.14512/rur.2515

Downloads

Download data is not yet available.

References

Die Region Südostoberbayern, im Südosten der Bundesrepublik Deutschland an der Grenze zu Österreich gelegen, gehört nach dem Landesentwicklungsprogramm Bayern zur Gebietskategorie Ländlicher Raum, der durch weitere Verbesserung der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Verhältnisse als gleichwertiger und eigenständiger Lebensraum unter Wahrung seiner Eigenart und gewachsenen Struktur zu sichern und zu stärken ist (LEP A3).

Das Regionsgebiet umfaßt mit fünf Landkreisen und einer kreisfreien Stadt insgesamt 5200 km2. Die Einwohnerzahl betrug am 31. 12. 1985 666 300 Personen.

Der Südteil der Region ist stark auf den Fremdenverkehr und die Naherholung ausgerichtet, während sich im Norden und Westen insbesondere im “Bayerischen Chemiedreieck” eine beachtliche Konzentration von überwiegend chemischer Industrie befindet.

Die gesamte Studie erscheint zur Zeit in der Schriftenreihe “Örtliche und Regionale Energieversorgungskonzepte” (Band 14) der Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung, Postfach 200 130, 5300 Bonn 2.

Endenergiebedarf ist die Energiemenge, die vom Endverbraucher wie private Haushalte, Kleinverbrauch und Industrie als feste, flüssige oder gasförmige bzw. elektrische Energie bezogen und verbraucht wird.

MWh = 1000 kWh 1 GWh = 1000 MWh 1 TWh = 1000 GWh

Published

1987-07-31

Issue

Section

Research Article

How to Cite

1.
Pecher F-K. Energieversorgung in der Region Südostoberbayern. RuR [Internet]. 1987 Jul. 31 [cited 2024 May 24];45(4):180-2. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/2515