Raumentwicklung und Logistik

Zwischen „space of flows” und Zielen der Nachhaltigkeit

Authors

  • Markus Hesse IRS-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung, Flakenstraße 28-31, 15537, Erkner bei Berlin

DOI:

https://doi.org/10.1007/BF03183438

Keywords:

Article

Abstract

Beschaffung, Produktion, Absatz und Entsorgung von Gütern sind heute Gegenstand umfassender, „systemisch” angelegter Logistikkonzepte. Sie steuern komplexe Transportketten und führen zur Herausbildung neuer „Raum-Zeit-Konfigurationen”. Die Logistik besitzt darüber hinaus konkrete Folgen für Umwelt, Städtebau und Raumentwicklung, insbesondere im Bereich der Verkehrserzeugung und der Flächennutzung. Langfristig können sich neue Distributionskonzepte zudem erheblich auf die Entwicklung der Stadtstruktur auswirken, indem sie die klassische Marktfunktion der Städte räumlich neu definieren. Aktivitäten der räumlichen Planung zum Umgang mit dem Logistiksystem sind zwischen Strategien der Expansion und der planerischen Integration angesiedelt. Ihre Steuerungserfolge waren bisher begrenzt. Anforderungen und Ziele der Planung sind vor diesem Hintergrund vorrangig darauf gerichtet, Güter- und Wirtschaftsverkehr zum Abwägungsbelang in der räumlichen Planung zu machen. Als Handlungsstrategien erscheinen Infrastruktur-und Standortkonzepte, Rahmensetzungen zur Flankierung neuer Organisationsmodelle (Stadtlogistik) sowie diskursorientierte Verfahren geeignet.

Downloads

Download data is not yet available.

References

Vgl. zur Entwicklung in der Logistik und zur Bedeutung des Güterverkehrs in Stadtregionen: Läpple, Dieter (Hrsg.): Güterverkehr, Logistik und Umwelt. Analysen und Konzepte zum interregionalen und städtischen Verkehr, 2. Aufl. — Berlin: edition sigma 1995; Boes, Hans; Hesse, Markus: Güterverkehr in der Region. Technik, Organisation, Innovation. — Marburg 1996: Metropolis-Verlag; Hesse, M.: Wirtschaftsverkehr stadtverträglich. Die Bedeutung der Logistik für die Stadtentwicklung. — Basel 1996. = stadtforschung aktuell, Bd. 61

IVU GmbH, HaCon GmbH, ZIV (Hrsg.): Verminderung der Luft- und Lärmbelastung durch den städtischen Güterverkehr. — Berlin 1994

Vgl. zur Abschätzung des Mengengerüstes die Zusammenstellungen von Reinkemeyer, Lutz: Wirtschaftsverkehr in Städten. Quantifizierung und Rationalisierungsmöglichkeiten unter besonderer Berücksichtigung des Handels. — Frankfurt a.M. 1994. = Materialien zur Automobilindustrie, Bd. 4.; Hatzfeld-Junker/IÖW: City-Logistik-Potentiale, Restriktionen, Handlungsmöglichkeiten in Nordrhein-Westfalen. Unveröff. Forschungsbericht im Auftrag des Ministeriums für Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NW. — Dortmund, Wuppertal 1995; EuroHandelsinstitut e.V. (EHI), Bundesverband der Filialbetriebe und Selbstbedienungs-Warenhäuser e.V. (BFS) (Hrsg.): City-Logistik. Manuskript. o.O. (Köln), o.J. (1994)

Vgl. Bundesministerium für Verkehr (Hrsg.): Verkehr in Zahlen 1993. — Bonn 1993, S. 288, S. 282–285; zu den Stadtebau- und Umweltfolgen s.a. SRL e.V. (Hrsg.): Stadtverträglicher Güterverkehr. — Bochum 1989. =SRL-Schriftenreihe, Bd. 26

(Lanzke, Michael: Betriebe an die Peripherie: Jetzt muß die Stadt büßen. Schenker Eurocargo setzt auf möglichst viele Standonte auch in den Innenstädten. In: Deutsche Verkehrs-Zeitung, Nr. 150 v. 14.12.1996, S. 16 (Sonderbeilage City logistik/GVZ)

vgl. Glaser, J.; Gleim, A.; Hilse, C.: Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH: Güterverkehrszentrum (GVZ) Hamburg-Moorfleet. Konzeptstudie im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg, Baubehörde. — Hamburg 1996, S. 40; Glaser gibt als Vergleichszahl auf der Basis Hamburger Daten einen Flächenbedarf pro Arbeitsplatz für Speditionsbetriebe von 200 m2 an, während der durchschnittliche Bedarf in der Hamburger Wirtschaft aufgrund von Erfahrungswerten in der Vergabepraxis von Gewerbeflächen nur rund 100 m2 betragen würde; vgl. Glaser, Jürgen: Güterverkehrszentren. Konzepte zwischen Euphorie und Skepsis. In: Läpple, Dieter (Hrsg.): Güterverkehr, Logistik und Umwelt. — Berlin 1995, S. 239

Vgl. Kahnert, Rainer: Gewerblicher Flächenverbrauch in Produktion und Lagerhaltung. Entwicklungstendenzen, Flächensparstrategien und Handlungsansätze. In: Informationen zur Raumentwicklung (1993) 1/2, S. 55–69, hier: S. 60

Vgl. Schivelbusch, Wolfgang: Die Geschichte der Eisenbahnreise. Zur Industrialisierung von Raum und Zeit im 19. Jahrhundert. — München 1977, v.a. Kapitel 3 („Eisenbahnraum und Eisenbahnzeit”). Der Terminus der „Vernichtung” stammt ursprünglich von Karl Marx (Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie) und zielt nach Schivelbusch nicht auf die Raumerweiterung durch Einbeziehung immer neuer Räume in den Verkehr, sondern auf die Veränderung des überlieferten Raum-Zeit-Kontinuums (ebenda, S. 37). Sehr bildhaft wurde diese Wahrnehmung 1843 von Heinrich Heine aus Anlaß der Eröffnung der Eisenbahnlinie von Paris nach Rouen und Orléans umschrieben: „Welche Veränderungen müssen jetzt eintreten in unserer Anschauungsweise und in unseren Vorstellungen! Sogar die Elementarbegriffe von Zeit und Raum sind schwankend geworden. Durch die Eisenbahnen wird der Raum getötet, und es bleibt uns nur noch die Zeit übrig.” (zit. ebenda)

Läpple, Dieter (Hrsg.): Güterverkehr, Logistik und Umwelt, a.a.O. [siehe Anm. (8)], — Berlin 1995, S. 37

Institut für Raumplanung der Universität Dortmund (Hrsg.): Raumordnerische Aspekte des EG-Binnenmarktes, Studie A: Auswirkungen des europäischen Binnenmarktes auf die Raum- und Siedlungsstruktur in Westdeutschland. Bearb: Ache, Peter; Bremm, Heinz-Jürgen; Kunzmann, Klaus u.a. — Bonn 1992. = Schriftenreihe Forschung des BMBau. Bd. 488

Vgl. Bromley, R.; Thomas, C. (Eds.): Retail Change. Contemporary Issues. — Swansea 1993; Hatzfeld, Ulrich: Die Probleme des Handels sind die Probleme der Städte. Stand, Entwicklung und Prognose der Handlungsbereiche im „Überschneidungsbereich” zwischen Handel und Stadt. In: Ministerium für Stadtentwicklung, Kultur und Sport (Hrsg.): Handel in der Stadt — Handeln in der Stadt. — Düsseldorf 1996, S. 31–90, hier: S. 34; Hatzfeld, Ulrich: Möbelgiganten im Dorf. In: RaumPlanung 68 (1995), S. 17–23

Hatzfeld, Ulrich: Die Probleme des Handels …, a.a.O. [siehe Anm. (16)], sind die Probleme der Städte. Stand, Entwicklung und Prognose der Handlungsbereiche im „Überschneidungsbereich” zwischen Handel und Stadt. In: Ministerium für Stadtentwicklung, Kultur und Sport (Hrsg.): Handel in der Stadt — Handeln in der Stadt. — Düsseldorf 1996, S. 31–90, hier: S. 34; Hatzfeld, Ulrich: Möbelgiganten im Dorf. In: RaumPlanung 68 (1995), S. 34

Läpple, Dieter: Thesen zum Verhältnis von Stadt und Handel. Entwicklungstendenzen, Problemfelder und Handlungsansätze. In: Ministerium für Stadtentwicklung, Kultur und Sport (Hrsg.): Handel in der Stadt — Handeln in der Stadt. — Düsseldorf 1996, hier: S. 131 f.

Vgl. Bundesarbeitsgemeinschaft der Mittelund Großbetriebe des Handels (BAG) (Hrsg.): Standortfragen des Handels. — Köln 1995

Vgl. Reinhold, Tom: Jahn, Helge; Tschuden, Clemens: Die verkehrserzeugende Wirkung von Einkaufszentren auf der grünen Wiese. In: Raumforschung und Raumordnung (1997) 2, S. 106–114; Kagermeier, Andreas: Siedlungsstrukturell bedingter Verkehrsaufwand in großstädtischen Verflechtungsbereichen. In: Raumforschung und Raumordnung (1997) 4/5, S. 316–326

Vgl. Hatzfeld, Ulrich; Hesse, Markus: Stadtlogistik — Interessen statt Logistik. In: Internationales Verkehrswesen 46 (1994), H. 11, S. 646–653; Hatzfeld, Ulrich; Hesse, Markus: Wirtschaftsverkehr: Stadtlogistik zum öffentlichen Thema machen. In: Informationen zur Raumentwicklung (1996) 7/8, S. 417; Hesse, Markus: Städtischer Wirtschaftsverkehr als Gegenstand der kommunalen Planung. Möglichkeiten und Grenzen privat-öffentlicher Kooperation. Erscheint in: Archiv für Kommunalwissenschaften, II/98.

Vgl. Rogers, Richard: „Städte für einen kleinen Planeten.” Die Reith Lectures. In: ARCH+, Zeitschrift für Architektur und Städtebau Nr. 127 (1995), S. 24–64

Vgl. Hesse, Markus: Wirtschaftsverkehr, Stadtentwicklung und politische Regulierung. Zum Strukturwandel in der Distributionslogistik und seinen Konsequenzen für Stadtplanung und Städtebau in urbanen Regionen (erscheint 1998 als Bd. 26 der Difu-Reihe „Beiträge zur Stadtforschung”, Berlin)

Downloads

Published

1998-03-31

Issue

Section

Research Article

How to Cite

“Raumentwicklung und Logistik: Zwischen „space of flows” und Zielen der Nachhaltigkeit” (1998) Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning, 56(2-3), pp. 125–135. doi:10.1007/BF03183438.

Most read articles by the same author(s)

1 2 > >>