Nationaler Strategischer Rahmenplan — ein neues Koordinierungsinstrument in der europäischen Strukturpolitik 2007+

Authors

  • Michael Zarth Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Deichmanns Aue 31-37, 53179, Bonn

DOI:

https://doi.org/10.1007/BF03183022

Abstract

Policy and practice perspective

Downloads

Download data is not yet available.

References

Das Dokument ist einzusehen unter: www.bmwi.de/go/nsrp

Vgl. Karl, H.: Der Beitrag der nationalen und europäischen Strukturpolitik zum Abbau regionaler Disparitäten. Inform. z. Raumentwicklung (2006) H. 9, S. 493

Hierzu ausführlich. Maretzke, S.: Regionale Disparitäten — eine bleibende Herausforderung. Inform. z. Raumentwicklung (2006) H. 9, S. 473–484

Nach Projektionen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist in Ostdeutschland bis 2020 unter Status-Quo-Bedingungen ein weiterer Rückgang des Arbeitskräftebedarfs um eine Million Personen zu erwarten: vgl. Schnur, P.; Zika, G.: Projektion des Arbeitskräftebedarfs bis 2020 — Nur zögerliche Besserung am deutschen Arbeitsmarkt. — Nürnberg 2005. = IAB-Kurz-bericht Nr. 12/2005.

Vgl. z.B. Richter, M.: Quo vadis Regionalpolitik?. Die neuen Leitbilder der Raumentwicklung aus Sicht der regionalen Strukturpolitik. Inform. z. Raumentwicklung (2006) H. 11/12, S. 667

Ausführlich zur Europäisierung der nationalen Regionalpolitik Conzelmann, T.: Zwischen Baum und Borke — Regionale Wirtschaftsförderung unter europäischen Vorzeichen. In: Raumforschung und Raumordnung 63 (2005) H. 2, S. 99-109. Die räumliche Divergenz wird im Zuge der Osterweiterung der EU künftig noch zunehmen, wenn die Kommission an ihren bisherigen Vorstellungen über den zulässigen europäischen Bevölkerungsplafonds für Regionalfördergebiete festhält.

Vgl. Conzelmann, T.: Zwischen Baum und Borke, a.a.O., Regionale Wirtschaftsförderung unter europäischen Vorzeichen. In: Raumforschung und Raumordnung 63 (2005) H. 2, S. 104

Ausführlich hierzu Raumforschung und Raumordnung 64 (2006) H. 6 sowie das Themenheft 11/12.2006 der Informationen zur Raumentwicklung: Neue Leitbilder der Raumentwicklung in Deutschland. Als kritische Stellungnahme aus Sicht der nationalen regionalen Strukturpolitik vgl. in Letzterem den Beitrag von Maike Richter: Quo vadis Regionalpolitik? (S. 665-669)

Vgl. ausführlich zur Berücksichtigung der städtischen Dimension in der künftigen Förderperiode den Beitrag von M. Eltges und G. Lackmann i. d. H.

Vgl. ausführlich zu den Wirkungen der EU-Strukturpolitik den Beitrag von G. Untiedt i. d. H.

Downloads

Published

2007-07-31

Issue

Section

Policy and practice perspective

How to Cite

1.
Zarth M. Nationaler Strategischer Rahmenplan — ein neues Koordinierungsinstrument in der europäischen Strukturpolitik 2007+. RuR [Internet]. 2007 Jul. 31 [cited 2024 Jun. 14];65(4):349–360. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/1311

Share