Who is driving land consumption? A comparison of plans and their impact on land use

Authors

  • Gotthard Meinel Leibniz-Institut für ökologische RaumentwicklungDresden, Deutschland
  • Ralph Henger Institut der deutschen WirtschaftKöln, Deutschland
  • Tobias Krüger Leibniz-Institut für ökologische RaumentwicklungDresden, Deutschland
  • Tom Schmidt Büro für Standortplanung HamburgHamburg, Deutschland
  • Martin Schorcht Leibniz-Institut für ökologische RaumentwicklungDresden, Deutschland

DOI:

https://doi.org/10.2478/rara-2020-0003

Keywords:

Land consumption, Settlement area, Area statistics, Monitoring, Planning procedures

Abstract

Controlling settlement development, which is committed to the land-saving objective, requires precise monitoring of settlement development. This paper describes how the use of new land is related to various planning procedures in Germany. The extent to which the Federal Government, the Federal States and the municipalities contribute to land use was empirically determined on the basis of 30 representatively selected municipalities. The results of these studies show that around two thirds of Germany-wide land use is caused by municipalities within the framework of their municipal planning. Other developments resulting from planning approval procedures, for example, are driven by the Federal Government and the Federal States and contribute to one third of land use. The relatively high proportion of non-municipally induced new land use was not expected tobe as high. The result shows that efforts to save land at all spatial and planning levels are necessary in order to achieve the sustainability goals. Such investigations require comprehensive and continuously updated geometric bases for actual land use. This is the only way to measure changes in land use realistically and promptly and to verify the effects of land management. However, the ongoing methodological changes in land-use recording (geodata modelling, land-use nomenclature) and their time-delayed and different implementation in the Federal States have a negative impact on land-use monitoring.

Downloads

Download data is not yet available.

References

AdV – Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (1991): Verzeichnis der flächenbezogenen Nutzungsarten im Liegenschaftskataster und ihrer Begriffsbestimmungen, Stand Dezember 1991. o.O.

BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (2015): Wachsende und schrumpfende Städte und Gemeinden in Deutschland. https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Raumbeobachtung/InteraktiveAnwendungen/WachsendSchrumpfend/Downloads/erlaeuterungen_studie.pdf?__blob=publicationFile&v=1 (27.11.2019).

Bovet, J.; Bizer, K.; Henger, R.; Ostertag, K.; Siedentop, S. (2013): Handelbare Flächenzertifikate – vom akademischen Diskurs über einen Modellversuch in die Planungspraxis? In: Raumforschung und Raumordnung 71, 6, 497-507. 10.1007/s13147-013-0255-6

Bundesregierung (2002): Perspektiven für Deutschland. Unsere Strategie für eine nachhaltige Entwicklung. Berlin.

Bundesregierung (2017): Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie. Neuauflage 2016. Berlin.

Dauber, J.; Baum, S.; Masur, D.; Sevke-Masur, K.; Glemnitz, M. (2018): Agrarholzanbau und Biodiversität. In: Veste, M.; Böhm, C. (Hrsg.): Agrarholz – Schnellwachsende Bäume in der Landwirtschaft. Berlin, 391-432. 10.1007/978-3-662-499313_12

Destatis (2015): Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung. Wiesbaden. = Statistisches Bundesamt, Fachserie 3 Reihe 5.1.

Frie, B.; Hensel, R. (2007): Schätzverfahren zur Bodenversiegelung: UGRdL-Ansatz. In: Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Auswirkungen der Revision 2005 der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen auf die Indikatorenbildung in den Umweltökonomischen Gesamtrechnungen der Länder. Düsseldorf, 19-34. = Statistische Analysen und Studien Nordrhein-Westfalen 44.

Henger, R.; Bizer, K.; Blecken, L.; Daniel, S.; Fahrenkrug, K.; Ferber, U.; Gutsche, J.-M.; Kranz, T.; Melzer, M.; Meub, L.; Proeger, T.; Siedentop, S.; Schier, M.; Schmidt, T.; Straub, T.; Tack, A.; Weinhardt, C. (2016): Ergebnisse und Implikationen aus dem Modellversuch zum Handel mit Flächenzertifikaten. In: Meinel, G.; Förtsch, D.; Schwarz, S.; Krüger, T. (Hrsg.): Flächennutzungsmonitoring VIII. Flächensparen – Ökosystemleistungen – Handlungsstrategien. Berlin, 11-22. = IÖR-Schriften 69.

Jaeger, J. (2014): Landschaftszerschneidung. In: Konold, W.; Böcker, R.; Hampicke, U. (Hrsg.): Handbuch Naturschutz und Landschaftspflege. Weinheim, 1-30. 10.1002/9783527678471.hbnl2003014

Jaeger, J. A. G.; Bertiller, R.; Schwick, C.; Cavens, D.; Kienast, F. (2010): Urban permeation of landscapes and sprawl per capita: New measures of urban sprawl. In: Ecological Indicators 10, 2, 427-441. 10.1016/j.ecolind.2009.07.010

Kriese, U. (2007): Eine kritische Untersuchung gängiger Bewertungsverfahren des Naturschutzes und Vorstellung eines neuen Bewertungsansatzes. In: Bundesverband Beruflicher Naturschutz (Hrsg.): Von lokalem Handeln und globaler Verantwortung. 100 Jahre staatlicher Naturschutz. Bonn, 233241. = Jahrbuch für Naturschutz und Landschaftspflege 56/1.

Krüger, T.; Hennersdorf, J.; Meinel, G.; Behnisch, M. (2015): Migration des ATKIS-Basis-DLM. Auswirkungen auf die Nutzung für das Flächenmonitoring. In: Kartographische Nachrichten 65, 2, 59-66.

Krüger, T.; Meinel, G.; Schumacher, U. (2013): Land-use monitoring by topographic data analysis. In: Cartography and Geographic Information Science 40, 3, 220-228. 10.1080/15230406.2013.809232

Meinel, G. (2014): Sekundärstatistisches Flächennutzungsmonitoring – Probleme und Lösungen. In: Flächenmanagement und Bodenordnung 76, 6, 274-282.

NABU – Naturschutzbund Deutschland (2012): Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Innenentwicklung in den Städten und Gemeinden und zur weiteren Fortentwicklung des Städtebaurechts. https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/nachbarnatur/nabu_stellungnahme_baugbnovelle_2012.pdf (27.11.2019).

Oueslati, W.; Alvanides, S.; Garrod, G. (2015): Determinants of urban sprawl in European cities. In: Urban Studies 52, 9, 1594-1614. 10.1177/0042098015577773

Penn-Bressel, G. (2019): Aktuelle Trends des Flächenverbrauchs und Ansätze zur Kontingentierung von Flächensparzielen für Kommunen und Regionen. In: Meinel, G.; Schumacher, U.; Behnisch, M.; Krüger, T. (Hrsg.): Flächennutzungsmonitoring XI. Flächenmanagement – Bodenversiegelung – Stadtgrün. Berlin, 31-40. = IÖR-Schriften 77.

Schmidt, T. (2014): Innenentwicklungsbereich und Zertifikatpflicht. Hamburg. = Flächenhandel-Informationspapier 3.

Schorcht, M.; Krüger, T.; Meinel, G. (2016): Measuring Land Take: Usability of National Topographic Databases as Input for Land Use Change Analysis: A Case Study from Germany. In: International Journal of Geo-Information 5, 8, 1-20. 10.3390/ijgi5080134

Siedentop, S.; Fina, S. (2012): Who Sprawls Most? Exploring the Patterns of Urban Growth Across 26 European Countries. In: Environment and Planning A 44, 11, 2765-2784. 10.1068/a4580

Siedentop, S.; Koziol, M.; Gutsche, J.-M.; Schiller, G.; Walther, J. (2006): Siedlungsentwicklung und Infrastrukturfolgekosten – Bilanzierung und Strategieentwicklung. Bonn. = BBR-Online-Publikation 3/2006.

UBA – Umweltbundesamt (2019): Modellversuch Flächenzertifikatehandel. Realitätsnahes Planspiel zur Erprobung eines überregionalen Handelssystems mit Flächenausweisungszertifikaten für eine begrenzte Anzahl ausgewählter Kommunen. Dessau-Roßlau. = UBA-Texte 116/2019.

Downloads

Published

2020-06-30

Issue

Section

Research Article

How to Cite

1.
Meinel G, Henger R, Krüger T, Schmidt T, Schorcht M. Who is driving land consumption? A comparison of plans and their impact on land use. RuR [Internet]. 2020 Jun. 30 [cited 2024 Apr. 16];78(3):233-48. Available from: https://rur.oekom.de/index.php/rur/article/view/266